Abo
  • IT-Karriere:

Special Offers

Amazon bietet auch den Kindle 3G mit Werbefinanzierung an

Nach dem WLAN-Kindle bringt Amazon jetzt auch eine werbefinanzierte Version des Kindle 3G auf den Markt. Das Gerät ist 25 US-Dollar günstiger als der Kindle 3G ohne Werbung.

Artikel veröffentlicht am ,
Special Offers: Kindle mit Werbung
Special Offers: Kindle mit Werbung (Bild: Amazon)

Der Onlinehändler Amazon hat eine zweite werbefinanzierte Version seines E-Book-Readers auf den Markt gebracht. Der Kindle 3G Special Offer zeigt Werbung unter anderem auf dem Ruhebildschirm an und ist deshalb günstiger als der Kindle 3G ohne Werbung.

  • Kindle Special Offers: E-Book-Reader mit Werbung und Einkaufsgutscheinen (Bild: Amazon)
  • Hautpflege, Auto, Kreditkarte: Mit diesen Anzeigen startet Amazon. (Screenshot)
  • Admash: Besitzer können abstimmen, welche Version der Anzeige sie sehen wollen. (Bild: Amazon)
Kindle Special Offers: E-Book-Reader mit Werbung und Einkaufsgutscheinen (Bild: Amazon)
Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart

Im vergangenen Monat hatte Amazon den ersten Kindle Special Offers präsentiert. Der Preisvorteil aufgrund der Werbung beträgt bei beiden Geräten 25 US-Dollar. Der Kindle 3G Special Offers ist also für 164 US-Dollar zu haben, während die Ausführung ohne Werbung 189 US-Dollar kostet.

Die Kindles mit Werbung zeigen im ausgeschalteten Zustand nicht mehr die alten Buchdeckel, Illustrationen oder Autorenporträts, sondern eine Werbebotschaft, etwa für Hautpflegemittel oder Autos. Die Werbung soll wechseln, wobei die Intervalle noch nicht feststehen. Da bei der Bildschirmtechnik kein Strom für die Anzeige einer Seite, sondern nur für deren Aufbau benötigt wird, ist die Werbung zu sehen, bis das Gerät wieder eingeschaltet wird.

Weitere Anzeigen werden klein am unteren Rand des Hauptmenüs eingeblendet. Außerdem schickt Amazon den Lesern Sonderangebote auf seinen E-Book-Reader. Das sind unter anderem die Einkaufsgutscheine, die Amazon seinen Kunden sonst per Mail schickt. Die E-Books selbst bleiben werbefrei.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 245,90€

Bouncy 25. Mai 2011

Ja seh ich auch so, sollen die mehr Werbung bringen aber es dafür signifikant billiger...

hackgrid 25. Mai 2011

Amazon weiß das ganz genau, wenn du die Expressversandmethode nimmst wird der Zoll voraus...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /