Abo
  • Services:

Age of Conan Unrated

Funcom setzt auf mehr Gewalt, Erotik und Free-to-Play

Funcom will Age of Conan endlich erfolgreicher machen und lässt ab Sommer 2011 auch nichtzahlende Kunden regulär in das Spiel. Außerdem soll das Erwachsenen-MMORPG düsterer, härter und erotischer werden - und auch Inhalte aus dem kommenden Conan-Film enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Ausschnitt aus dem Kinofilm Conan the Barbarian
Ausschnitt aus dem Kinofilm Conan the Barbarian (Bild: Lionsgate/Millennium)

Funcoms Age of Conan wird zu einem Hybrid aus Free-to-Play- und Premium-MMORPG. Abonnenten und nichtzahlende Spieler werden beide auf einen neuen Shop für Spielgegenstände zugreifen können, um sich darüber etwa Reittiere, Rüstungen oder Waffen zu kaufen. Kunden können zwischen beiden Modellen wechseln.

Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  2. über experteer GmbH, südliches Baden-Württemberg

Damit es sich für Abonnenten weiterhin lohnt, für das Spiel zu zahlen, werden die meisten Gebiete, Dungeons und Raid-Zonen nur für sie zugänglich sein. Außerdem können Free-to-Play-Spieler nur zwei Helden erstellen und dabei auch nur aus vier der insgesamt zwölf Charakterklassen wählen. Die Premium-Kunden erhalten zudem fünf Prozent Rabatt im Item-Shop. Eine Liste der Unterschiede zwischen Free-to-Play und Premium findet sich ebenso wie die Free-to-Play-FAQ auf der Age-of-Conan-Website.

Mit neuen Inhalten wollen die Entwickler näher an die Conan-Romanvorlage und die Kurzgeschichten von Robert E. Howard kommen. Es soll "mehr von der barbarischen, brutalen und sexy Kulisse" von Howards Fantasywelt Hyborien (engl. Hyboria) genutzt werden, heißt es in der Ankündigung. Das Spiel wird deshalb den Beinamen "Unrated" erhalten.

Laut Funcom sind neue Orte, Monster, Ausrüstungsgegenstände und Geschichten für "Age of Conan: Unrated" bereits in Arbeit. Dazu gehört auch ein Adventure-Paket, das Inhalte und Charaktere aus der Neuverfilmung von "Conan the Barbarian" ("Conan der Barbar") enthält. Der neue Film wird im September 2011 in die deutschen Kinos kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. bei Caseking kaufen
  3. 89,99€

halfzware 10. Okt 2011

Sie verstehen da etwas falsch, im Itemshop gibt es sehr wenig spielentscheidendes, das...

ali baba 30. Mai 2011

Also ich hätte ja auch gern mal wieder was "Anspruchsvolles" im Sinne von Gameplay/Taktik...

derkork 26. Mai 2011

War ja damals schon beim Start so, daß die deutsche Version wieder zensie^h^h...

tomchen 25. Mai 2011

Aber irgendwann ist man ja mal am Ende der Stufe angekommen und dann möchte man...

Hotohori 25. Mai 2011

Dann sollen die Entwickler mal anfangen wieder mehr richtige MMOs zu machen und keine...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

    •  /