Abo
  • Services:

Schneller und mit besserem Dateiimport

Darüber hinaus soll die Software deutlich schneller sein, was auf Verbesserungen der Kernbibliotheken zurückgeht. Das soll helfen, Calligra auch auf Smartphones und älteren Rechnern zu nutzen.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Communication Services GmbH, Leipzig
  2. HB Technologies AG, Tübingen

Verbessert wurden auch die Plugins zur Dateiumwandlung. So wird nun auch Smart Art aus MS Office 2007 und folgenden Versionen unterstützt.

Die Bibliothek für Textlayout und -rendering wurde komplett überholt. So lassen sich nun auch Tabellen mit Seitenumbrüchen und Tabellen in Tabellen darstellen. Fuß- und Endnoten sind editierbar. Auch gibt es eine erste Unterstützung von "Sections", wie sie im Open-Document-Format (ODF) definiert sind.

  • Calligra: Stage in der Mobilansicht
  • Calligra: Tables in der Mobilansicht
  • Calligra: Words in der Mobilansicht
  • Calligra: Flow
  • Calligra: Karbon
  • Calligra: Kexi
  • Calligra: Kexi
  • Calligra: Krita
  • Calligra: Plan
  • Calligra: Plan
  • Calligra: Plan
  • Docker-Konzept in Calligra
  • Calligra: Stage
  • Calligra: Stage in der Vollbildansicht
  • Calligra: Tables
  • Calligra: Tables
  • Calligra: Words
  • Calligra: Words
Calligra: Stage

Trennung zwischen Office-Engine und UI

Attraktiv für Gerätehersteller soll Calligra sein, da sich die Software weitgehend anpassen lässt. Dazu wurde der Calligra-Kern, die sogenannte Office-Engine, weitgehend vom Userinterface getrennt. Dadurch sollen sich neue UIs künftig einfacher umsetzen lassen.

Neben Calligra Active und Calligra Mobile steht derzeit noch ein weiteres mobiles UI auf Basis von Qt Quick zur Verfügung. Dieses soll sich später leicht auf neue Geräteklassen wie Tablets übertragen lassen. Darüber hinaus soll es mindestens drei weitere UIs von Firmen geben, die bislang aber noch nicht veröffentlicht wurden.

Wenig Ballast

Calligra sei im Vergleich zu anderen freien Office-Suites ein Leichtgewicht, so die Entwickler. Gemeint sein dürften damit in erster Linie Openoffice und Libreoffice. Man gehe daher davon aus, dass Calligra die dominierende freie Office-Suite auf mobilen Geräten werden wird.

Der Calligra 2.4 Snapshot 1 steht ab sofort unter kde.org im Quelltext zum Download bereit. Diverse Linux-Distributionen sollen demnächst fertige Pakete zur Verfügung stellen.

 Office: Calligra greift Openoffice an
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-73%) 7,99€
  2. 29,99€
  3. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)

Dorsai! 27. Mai 2011

Und ein Problem ist das auch nicht. Kann man jederzeit abstellen. Man kann sogar den...

Seitan-Sushi-Fan 27. Mai 2011

Dass Du, nachdem ich explizit von Bedienung und nicht Aussehen geschrieben habe, noch...

Tiggr 26. Mai 2011

Hiho! Kann ich so nicht nachvollziehen. Aber ich arbeite unter Linux mit Inkscape. Da ist...

Flying Circus 26. Mai 2011

Wenn das uns Merkel liest ...! ;-) Wie "gut" Oligopole/Monopole funktionieren, sehen wir...

benji83 26. Mai 2011

Du hast einen Texteditor der odt kann? SCNR aber die Frage stellt sich bei deinem Post


Folgen Sie uns
       


Gamescom 2018 - Vorbesprechung (Golem.de Live)

Die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek besprechen, was uns auf der Gamescom 2018 in Köln erwartet.

Gamescom 2018 - Vorbesprechung (Golem.de Live) Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

    •  /