Abo
  • IT-Karriere:

Neues Design

Xing schaltet Opensocial ab

Xing plant für Anfang Juni 2011 eine grundlegende Überarbeitung seines Dienstes, der künftig wohl stärker an Facebook erinnern wird. Apps von Drittanbietern werden dabei abgeschaltet, da Xing Opensocial nicht länger unterstützen will.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Xing
Das neue Xing (Bild: Xing)

Das Thema Apps habe sich im Geschäftsumfeld nicht entwickelt wie von Xing erhofft, heißt es in einer knappen Nachricht. Daraus zieht Xing mit dem für Juni 2011 geplanten Relaunch die Konsequenzen und schaltet die Unterstützung für Opensocial und damit auch für Apps von Drittanbietern auf Xing ab.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  2. BWI GmbH, Meckenheim

Man habe sich entschieden, die eigenen Ressourcen für die Entwicklung der neuen Xing-Infrastruktur einzusetzen, die viel stärker auf Interaktion setzt als bisher. Opensocial spielt dabei keine Rolle mehr.

  • Das neue Xing
  • Das neue Xing
  • Das neue Xing
Das neue Xing

Nutzer sollen bei Xing das Wesentliche künftig schneller sehen. Neues aus dem eigenen Netzwerk steht dabei im Mittelpunkt. Die sogenannte Xing-Leiste am linken Rand gewährt Zugriff auf die persönlichen Inhalte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  2. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  3. 799,00€ (Bestpreis!)
  4. 1.199,00€

Johnny Cache 25. Mai 2011

Ich habe ja nicht geschrieben daß Xing es vergeigt hat, sondern daß sie es aller...


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /