Abo
  • Services:

Yaroslav Urzhumov

Metamaterial soll drahtlose Stromübertragung verbessern

Ein neues Metamaterial könnte die drahtlose Stromübertragung erheblich verbessern, so dass sich nicht nur Smartphones und Notebooks ohne Kabel aufladen lassen, sondern auch Autos, fanden Forscher der Duke University heraus.

Artikel veröffentlicht am ,

Das von den Forschern um Yaroslav Urzhumov entwickelte Metamaterial soll die drahtlose Stromübertragung effizienter machen, so dass sie auch über größere Distanzen als nur wenige Millimeter funktioniert. Dazu wird das Metamaterial zwischen Sender und Empfänger angebracht und refokussiert die Energieübertragung, so dass weniger Energie im freien Raum verschwindet.

Stellenmarkt
  1. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  2. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Derzeit sind die Forscher nur in der Lage, kleine Strommengen über kurze Distanzen zu übertragen. Mit den neuen Metamaterialien, so die Berechnungen der Forscher, sei es aber möglich, die Strommenge ohne negative Nebeneffekte zu erhöhen. Dazu würde das Metamaterial in hundertausend kleinen Schleifen arrangiert werden. Allerdings ist eine Anpassung an Sender und Empfänger nötig.

Ihre Forschungsergebnisse haben die Forscher der Duke University im Onlinejournal Physical Review B veröffentlicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

SirFartALot 25. Mai 2011

oO Wie cool ist das denn? :D

strader 25. Mai 2011

Ich war gerade der Meinung, die Seite wäre nicht korrekt geladen. Aber scheinbar besteht...

Ry 24. Mai 2011

Wollt grad meckern, eingeloggt, stand's schon da - danke.


Folgen Sie uns
       


Kingdom Hearts 3 - Test

Das Actionspiel Kingdom Hearts 3 von Square Enix bietet schöne und stimmige Abenteuer in vielen unterschiedlichen Welten von Disney.

Kingdom Hearts 3 - Test Video aufrufen
Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /