Abo
  • Services:

Handy-Universalladegerät

UN-Organisation ITU bekämpft europäischen Standard

Das UN-Standardisierungsgremium ITU lehnt das im Februar 2011 von der EU vorgestellte universelle Ladegerät für Mobiltelefone ab. Es sei "nachträglich und ohne Abstimmung mit der ITU entwickelt" worden. Die ITU bewirbt ihr eigenes Standardnetzteil - das sich von dem der EU kaum unterscheidet.

Artikel veröffentlicht am ,
ITU-Chef Hamadoun Touré
ITU-Chef Hamadoun Touré (Bild: AFP/Getty Images Fabrice Coffrini)

Die Internationale Fernmeldeunion (ITU) hat den Standard der EU für ein Handy-Universalladegerät kritisiert. Die UN-Organisation bewirbt dagegen ihr eigenes universelles Micro-USB-Ladegerät für mobile Endgeräte.

Inhalt:
  1. Handy-Universalladegerät: UN-Organisation ITU bekämpft europäischen Standard
  2. Welcher Standard ist besser?
  3. Wann liefern die Hersteller?

ITU-Sprecher Toby Johnson sagte Golem.de auf Anfrage: "Der ITU-Standard passt für alle Mobiltelefone, während der EU-Standard nur datenfähige Handys unterstützt, was nur 25 Prozent des Marktes ausmacht, der ITU-Standard ist global und nicht rein europäisch. Dies, kombiniert mit einem standardisierten Endstecker und einem abnehmbaren Kabel, erlaubt Konnektivität zu einem weitaus breiteren Spektrum von Handheldgeräten als der EU-Standard. Der ITU-Standard minimiert gegenüber dem der EU zudem den Energieverbrauch und den elektronischen Müll."

Johnson weiter: "Die ITU ermutigt alle Branchenunternehmen, diesen Standard zu unterstützen, und wendet sich gegen parallele Entwicklungen. Die EU-Norm wurde nachträglich und ohne Abstimmung mit der ITU entwickelt. Firmen wie Telecom Italia, France Télécom-Orange, China Academy of Telecommunication Research (CATR), Research In Motion, Swisscom, Belgacom, AT&T, Telefónica, TDC, Huawei, Telia Sonera und A1 Telekom Austria haben sich bereits auf den Standard verpflichtet."

Dem Vizepräsidenten der Europäischen Kommission, Antonio Tajani, war am 8. Februar 2011 von Bridget Cosgrave, der Chefin des europäischen Digitaltechnik-Industrie-Verbands Digitaleurope, ein kompatibles Ladegerät überreicht worden. Das universelle Micro-USB-Ladegerät für Mobiltelefone, die am Computer angeschlossen werden können, war im Juni 2009 vom deutschen IT-Branchenverband Bitkom ankündigt worden.

Stellenmarkt
  1. Rheinische Gesellschaft für Innere Mission und Hilfswerk GmbH, Leichlingen
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Die ITU hatte ihr Universal Charging Solution schon im Oktober 2009 für alle Mobiltelefone weltweit zugelassen. Am 11. Mai 2011 wurde der Standard für weitere Endgeräte aktualisiert.

Inhalt:
  1. Handy-Universalladegerät: UN-Organisation ITU bekämpft europäischen Standard
  2. Welcher Standard ist besser?
  3. Wann liefern die Hersteller?
Welcher Standard ist besser? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. (-70%) 5,99€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

kevla 27. Mai 2011

reiß dich mal zusammen, junge. du wurdest doch gestern schon von irgendwem auseinander...

Amduscias 26. Mai 2011

IT-News für Profis und dann nicht wissen, wer und was die ITU ist.. armes Deutschland...

Lala Satalin... 26. Mai 2011

...die keine Ladegeräte mehr bei Geräten dabei packen. Das ist ja auch nicht schlimm...

Bouncy 25. Mai 2011

Ich schätze mal es ist nicht einfach die vielen Anforderungen bei so einer Größe unter...

POKE 59458,62 25. Mai 2011

Und alles davon kann Apple seperat für zuviel Geld verkaufen. :D


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Mobiles Bezahlen Google Pay könnte QR-Codes für Überweisungen bekommen
  2. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  3. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /