Abo
  • Services:

Wann liefern die Hersteller?

Laut Aussagen aus dem Bitkom wurde das universelle Ladegerät im Frühjahr 2011 erwartet. Golem.de hat Smartphone-Hersteller in Deutschland gefragt, wann das universelle Ladegerät auf den Markt kommt. RIM und HTC haben nicht geantwortet.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Ein Samsung-Sprecher erklärte: "Samsung Mobile setzt bereits seit Mitte letzten Jahres bei allen Geräten auf ein Ladegerät mit einem universellen Anschluss (Mini-USB). Alle Geräte aus dem Hause Samsung sind so mit denselben Ladegeräten aufzuladen."

Nokia will noch 2011 mit neuen Geräten mitziehen. "Wir liefern bereits viele Smartphones mit einem Micro-USB-Ladegerät aus. Mit der Einführung des Universalladegerätes wird stufenweise ab dem Jahr 2011 mit neu auf den Markt kommenden Geräten begonnen", sagte eine Sprecherin Golem.de. Wichtigstes Ziel des Weltmarktführers sei es, den Ladevorgang für den Verbraucher komfortabler zu gestalten.

"Viele Nokia-Geräte können bereits jetzt - neben dem bisherigen Nokia-Standard-Ladegerät - über einen Micro-USB-Anschluss aufgeladen werden. Für Geräte, die nur über einen 2-mm-Stecker verfügen, werden auch weiterhin entsprechende Ladegeräte zur Verfügung stehen."

Derzeit würden über 700 Millionen Ladegeräte mit 2-mm-Stecker verwendet, sagte die Nokia-Sprecherin. Damit diese Geräte mit der Einführung des neuen gemeinsamen Standards nicht nutzlos werden, "werden viele unserer Telefone neben dem neuen Universalladegerät auch für Ladegeräte mit unserem 2-mm-Stecker kompatibel sein."
[von Nico Ernst und Achim Sawall]

 Welcher Standard ist besser?
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)
  2. 7,49€
  3. 84,99€

kevla 27. Mai 2011

reiß dich mal zusammen, junge. du wurdest doch gestern schon von irgendwem auseinander...

Amduscias 26. Mai 2011

IT-News für Profis und dann nicht wissen, wer und was die ITU ist.. armes Deutschland...

Lala Satalin... 26. Mai 2011

...die keine Ladegeräte mehr bei Geräten dabei packen. Das ist ja auch nicht schlimm...

Bouncy 25. Mai 2011

Ich schätze mal es ist nicht einfach die vielen Anforderungen bei so einer Größe unter...

POKE 59458,62 25. Mai 2011

Und alles davon kann Apple seperat für zuviel Geld verkaufen. :D


Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /