Abo
  • Services:

Wann liefern die Hersteller?

Laut Aussagen aus dem Bitkom wurde das universelle Ladegerät im Frühjahr 2011 erwartet. Golem.de hat Smartphone-Hersteller in Deutschland gefragt, wann das universelle Ladegerät auf den Markt kommt. RIM und HTC haben nicht geantwortet.

Stellenmarkt
  1. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Ingelheim am Rhein
  2. CompuGroup Medical Deutschland AG, Koblenz

Ein Samsung-Sprecher erklärte: "Samsung Mobile setzt bereits seit Mitte letzten Jahres bei allen Geräten auf ein Ladegerät mit einem universellen Anschluss (Mini-USB). Alle Geräte aus dem Hause Samsung sind so mit denselben Ladegeräten aufzuladen."

Nokia will noch 2011 mit neuen Geräten mitziehen. "Wir liefern bereits viele Smartphones mit einem Micro-USB-Ladegerät aus. Mit der Einführung des Universalladegerätes wird stufenweise ab dem Jahr 2011 mit neu auf den Markt kommenden Geräten begonnen", sagte eine Sprecherin Golem.de. Wichtigstes Ziel des Weltmarktführers sei es, den Ladevorgang für den Verbraucher komfortabler zu gestalten.

"Viele Nokia-Geräte können bereits jetzt - neben dem bisherigen Nokia-Standard-Ladegerät - über einen Micro-USB-Anschluss aufgeladen werden. Für Geräte, die nur über einen 2-mm-Stecker verfügen, werden auch weiterhin entsprechende Ladegeräte zur Verfügung stehen."

Derzeit würden über 700 Millionen Ladegeräte mit 2-mm-Stecker verwendet, sagte die Nokia-Sprecherin. Damit diese Geräte mit der Einführung des neuen gemeinsamen Standards nicht nutzlos werden, "werden viele unserer Telefone neben dem neuen Universalladegerät auch für Ladegeräte mit unserem 2-mm-Stecker kompatibel sein."
[von Nico Ernst und Achim Sawall]

 Welcher Standard ist besser?
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 5,55€
  2. 59,99€
  3. 14,99€
  4. (-75%) 1,99€

kevla 27. Mai 2011

reiß dich mal zusammen, junge. du wurdest doch gestern schon von irgendwem auseinander...

Amduscias 26. Mai 2011

IT-News für Profis und dann nicht wissen, wer und was die ITU ist.. armes Deutschland...

Lala Satalin... 26. Mai 2011

...die keine Ladegeräte mehr bei Geräten dabei packen. Das ist ja auch nicht schlimm...

Bouncy 25. Mai 2011

Ich schätze mal es ist nicht einfach die vielen Anforderungen bei so einer Größe unter...

POKE 59458,62 25. Mai 2011

Und alles davon kann Apple seperat für zuviel Geld verkaufen. :D


Folgen Sie uns
       


Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt LG nach langer Verzögerung erstmals das transparente und flexible OLED. Auf der Veranstaltung hat LG nur eine Ecke mit einer Maschine dauerhaft gebogen. Gut zu sehen ist, dass die Gegenstände hinter dem Panel gut erkennbar, bei aktivem Display aber kaum sichtbar sind.

Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week) Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    •  /