Abo
  • Services:

Imaginary Phone

Die Hand wird zum Touchscreen

Drei Entwickler aus Potsdam haben ein System ersonnen, um ein iPhone oder ein anderes Smartphone zu bedienen, ohne das Gerät aus der Tasche holen zu müssen: Der Nutzer macht die Gesten in der Hand. Diese werden von einer Kamera aufgefangen und in Steuerbefehle umgesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Imaginary Phone: Die Hand als Touchscreen
Imaginary Phone: Die Hand als Touchscreen (Bild: Screenshot)

Während die einen noch auf dem Touchscreen eines Smartphones herumwischen, sind Sean Gustafson, Christian Holz und Patrick Baudisch vom Hasso-Plattner-Institut in Potsdam schon einen Schritt weiter: Sie tippen und wischen auf ihrer Handfläche, um das Smartphone zu bedienen.

Stellenmarkt
  1. DIAMOS AG, Sulzbach am Taunus oder Hof/Saale
  2. CSL Behring GmbH, Marburg

Imaginary Phone heißt das System. Es besteht aus einer kleinen Kamera, die die Gesten, die der Nutzer in seiner Handfläche macht, aufnimmt.

Bei der Kamera handelt es sich um eine 3D-Kamera, auch Tiefenbildkamera oder Time-of-Flight-Kamera genannt. Diese sendet ein für das menschliche Auge nicht sichtbares Infrarotmuster aus, das reflektiert und von einem Sensor aufgefangen wird. Daraus wird berechnet, wo sich gerade der Finger des Nutzers befindet. Die Daten werden an einen Computer geschickt, der daraus Steuerbefehle errechnet und diese an das Smartphone sendet.

Die Gesten sind dabei die gleichen wie beim Smartphone auch. Nach Angaben der Entwickler soll es dabei möglich sein, das Gerät ganz normal zu bedienen. Dazu muss der Nutzer allerdings das Bildschirmlayout des Gerätes genau im Kopf haben. Das scheint indes kein Problem zu sein. Die drei sprachen in ihrem Institut eine Reihe von iPhone-Nutzern an und stellten fest, dass gut zwei Drittel die Mehrheit ihrer Lieblings-Apps über das unsichtbare Display aufrufen konnten, sagte Baudisch dem britischen Wissenschaftsmagazin New Scientist.

Für den Prototyp nutzen die drei Entwickler noch eine etwa klobige Kamera, die der Nutzer auf dem Kopf trägt. Künftig könne diese jedoch so klein ausfallen, dass sie in die Kleidung integriert werden könne, so Baudisch. Diese kann dann auch für andere Anwendungen genutzt werden. Gustafson etwa überlegt, wie sich mit dieser Technik eine Fernbedienung für den Fernseher realisieren lässt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Endwickler 25. Mai 2011

Ich nehme an, dass google auch dafür sein wird. So lässt sich streetview durch livebilder...

badman76 25. Mai 2011

Also ich brauche eine Cam, die die Bewegungen meiner Hände aufzeichnet, dann einen...

brill 24. Mai 2011

Um die handylose Handybedienung zu perfektionieren fehlen allerdings noch ein paar...

ichbinsmalwieder 24. Mai 2011

Statt mit einer Hand gleichzeitig das Handy zu halten und mit dem Daumen zu wischen...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /