Abo
  • IT-Karriere:

CPUs

AMDs Llano für Notebooks mit 35 bis 45 Watt erwartet

Auf einer türkischen Webseite ist eine umfangreiche Liste mit technischen Daten aufgetaucht, die nahezu alles über AMDs kommende Notebook-APUs mit Codenamen Llano verraten sollen. Zum Start plant AMD demnach, nur Chips mit einer TDP von 35 bis 45 anzubieten.

Artikel veröffentlicht am ,
AMDs Llano-Prototyp auf der Cebit 2011
AMDs Llano-Prototyp auf der Cebit 2011 (Bild: Golem.de, Nico Ernst)

Llano ist neben der Desktop-CPU Bulldozer AMDs großer Hoffnungsträger für das Jahr 2011. Der Marktstart wird für die Computex in der kommenden Woche erwartet, und nun sind die letzten Details zu acht Llano-APUs aufgetaucht. Die für gewöhnlich gut informierte türkische Webseite Donanimhaber hat ein Bild einer Ausstattungstabelle veröffentlicht, wie sie für AMD typisch ist.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Hamburg, Hamburg

Lediglich die Bestellnummern (OPN) sind darin unkenntlich gemacht. Das Bild bestätigt nicht nur die Taktfrequenzen, die auch mit AMDs Turbomodus niedrig liegen: Lediglich maximal 2,6 GHz bei 1,9 GHz Basistakt soll der schnellste Llano erreichen. Dieses Modell "A8-M3530MX" - Namen wie Phenom oder Turion hat AMD abgeschafft - verfügt über vier CPU-Kerne und 400 Rechenwerke für die Grafikeinheit.

Dieser Radeon-Anteil für die integrierte Grafik dürfte auch der Grund sein, warum AMD für diese APU schon 45 Watt TDP angibt, und auch sonst selbst bei den Dual-Cores nicht unter 35 Watt kommt. Die "thermal design power" schreibt vor, wie viel Wärme das Kühlsystem abführen muss, die tatsächliche Leistungsaufnahme kann viel geringer sein.

Modelle mit X bei 45 Watt

Auch wenn AMD auf konkrete Produktnamen verzichtet, hat die neue Modellnummer laut der Liste von Donanimhaber einen Vorteil: Die TDPs der Chips sind leicht zu erkennen. Die Modelle mit einem "X" am Ende der Bezeichnung sind mit 45 Watt angegeben, alle anderen mit 35 Watt.

Trotz dieser vergleichsweise hohen Werte sollen Llano-Notebooks sparsamer als vergleichbar schnelle Intel-Rechner mit Sandy-Bridge-CPUs sein. AMD hatte dies mit ähnlich bestücktem System auf der Cebit gezeigt. Dabei kam ein Llano-Prototyp mit mehreren CPU- und GPU-lastigen Programmen auf knapp 50 Watt Leistungsaufnahme, das Sandy-Bridge-System auf 67 Watt. Zur Rechenleistung der CPU-Kerne hält sich AMD noch immer bedeckt, hat aber bereits bestätigt, dass es sich um erweiterte K10-Kerne handelt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)

L_Starkiller 25. Mai 2011

ich hatte ein HP Envy 13 Zoll - ein wirklich gutes Gerät. Die beiden Grafikkarten jedoch...

jack-jack-jack 25. Mai 2011

das macht keinen Sinn die Hitze kommt entweder von der CPU oder vom Chipsatz und ganz...

Zingel 25. Mai 2011

Bei mir läuft der GPU-Switch, der mit dem, ich glaube, 35er Kernel kam problemlos.


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

    •  /