Abo
  • Services:

Nokia X1-01

Handy mit zwei SIM-Karten und einem Monat Akkulaufzeit

Mit dem X1-01 kündigt Nokia ein schlichtes Handy mit zwei SIM-Karten an. Anrufe können parallel unter beiden Karten empfangen werden. Im Standby-Betrieb soll der Akku 43 Tage halten.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia X1-01: Handy mit zwei SIM-Karten und einem Monat Akkulaufzeit

Nokia bezeichnet das X1-01 als "Dual SIM und Dual-Standby"-Telefon. "Dual SIM" bedeutet, Nutzer des Handys können bei jedem Anruf entscheiden, über welche SIM-Karte das jeweilige Telefonat abgewickelt werden soll, um beispielsweise jeweils den günstigeren der zwei im Handy verfügbaren Provider zu wählen.

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  2. Triona - Information und Technologie GmbH, Frankfurt am Main, Mainz

Mit "Dual-Standby" drückt Nokia aus, dass Gespräche und Nachrichten unter beiden SIM-Karten ankommen, also nicht immer eine der beiden SIM-Karten abgeschaltet werden muss. Gleiches gilt für das Nokia C2-00, das Nokia bereits im Juni 2010 angekündigt hat, aber erst jetzt beginnt auszuliefern.

  • Nokia C2-00
  • Nokia C2-00
  • Nokia C2-00
  • Nokia X1-01
  • Nokia X1-01
  • Nokia X1-01
  • Nokia X1-01
Nokia X1-01

Für jede SIM-Karte können Einstellungen wie Logo und Klingelton hinterlegt werden, wobei sich das Telefon die Einstellung für bis zu fünf Karten merkt.

Das X1-01 ist schlicht gehalten und soll sich vor allem durch eine lange Akkulaufzeit auszeichnen. Laut Nokia reicht eine Akkuladung für 43 Tage Standby-Betrieb oder 36 Stunden beim Musikhören. Die Sprechzeit gibt Nokia mit 13 Stunden an. Auf der Rückseite sitzt ein Lautsprecher für Musik, der 106 Phon erreichen soll. Laut Nokia der lauteste und klarste Lautsprecher, den das Unternehmen bisher hergestellt hat.

Das Telefon nimmt SD-Speicherkarten mit bis zu 16 GByte auf. Als Betriebssystem kommt Series 30 zum Einsatz.

Gedacht ist das X1-01 ebenso wie das C2-00 für Entwicklungs- und Schwellenländer, wo es oft an einer stabilen Stromversorgung hapert. So sollen beide Geräte im laufenden Quartal in Indien, China, Südostasien, dem Nahen Osten und Afrika zu haben sein. Das X1-01 soll 34 Euro kosten. Das C2-00 ist mit 45 Euro etwas teurer, läuft aber mit Series 40 und verfügt auch über einen Browser.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. 117,94€ + Versand
  3. 104,85€ + Versand

zZz 25. Mai 2011

trotzdem scheint apple davon abgekommen zu sein, jetzt wollen sie ja lieber eine noch...

antares 25. Mai 2011

OMG. Als ob es vor 5 oder 10 Jahren keine Smartphones gegeben hätte. Dieser Post hört...

Dikus 25. Mai 2011

für den Schrebergarten. Zum dort liegen lassen... Dann noch ein Solarladegerät dafür und...

DerKleineHorst 24. Mai 2011

Mein Ersatzhandy gibt nämlich leider den Geist auf. :(


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /