Abo
  • Services:

SES Astra

Satelliteninternet mit 10 MBit/s kommt 2012

SES Astra hat den genauen Starttermin für seinen Satelliteninternetdienst Astra2Connect mit 10 MBit/s bekanntgegeben. Ein Vermarkter bietet einen 10-MBit/s-Zugang per Satellit für 50 Euro im Monat an.

Artikel veröffentlicht am ,
Astra 1N, auf derselben Plattform gebaut wie die neue 2er-Serie
Astra 1N, auf derselben Plattform gebaut wie die neue 2er-Serie (Bild: Astrium)

SES Astra will Internet per Satellit mit einer Datenübertragungsrate von 10 MBit/s ab September 2012 anbieten. Das gab der Luxemburger Satellitenbetreiber am 24. Mai 2011 bekannt.

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. Klinikum Nürnberg, Nürnberg

"Ab Juni 2011 wird SES Astra eine höhere Downloadgeschwindigkeit von bis zu 6 MBit/s im Rahmen seines bestehenden Ku-Band-Angebots bereitstellen. Im September 2012 wird SES Astra weitere Ka-Band-Kapazität auf 28,2 Grad Ost einführen, die Downloadgeschwindigkeiten von 10 MBit/s und mehr unterstützen. Die Astra2Connect Ka-Band-Kapazität wird auf SES Astras Satelliten 2E, 2F und 2G verfügbar sein, deren Start zwischen 2012 und 2014 vorgesehen ist."

Unternehmenssprecher Markus Payer sagte Golem.de: "Bis 2014 werden die neuen 2er Satelliten im Orbit sein, aber die 10 MBit/s kommen schon 2012." Der Zwei-Wege-Internetzugang Astra2Connect werde über 27 Vertriebspartner an Endkunden und Unternehmen in circa 50 Ländern in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika vertrieben.

Ein Sprecher des Konkurrenten Eutelsat sagte Golem.de im April 2010, dass der Konzern seinen Satelliten für die Internetversorgung Ende Dezember 2010 gestartet habe. Danach wurde das Gateway in Berlin in Betrieb genommen. Für den 31. Mai 2011 sei der Operation Service Day geplant, um den Dienst in ganz Europa zu starten. Bis zu 10 MBit/s seien dann im Downstream und bis zu 4 MBit/s im Upstream per Satellit für jeden Nutzer verfügbar.

Das Vertriebsunternehmen Filiago aus Bad Segeberg will einen 10-MBit/s-Zugang als Flatrate inklusive Hardware für monatlich 49,95 Euro anbieten. Gedrosselt werde, nachdem der Kunde monatlich deutlich mehr als 10 GByte verbraucht habe, sagte ein Sprecher. Die technischen Voraussetzungen seien lediglich freie Sicht auf den Satelliten und eine Stromversorgung für das Modem. Filiago kauft Bandbreiten bei dem britischen Unternehmen Avanti Communications Group, das auf den Satelliten HYLAS 1 setzt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Bigfoo29 26. Mai 2011

Das "Dumme" ist: Die müssen erst die Dörfer abdecken (ab ner gewissen Größe), die weiße...

Freitagsschreib... 25. Mai 2011

Zeig mir den Anbieter, der Dir irgendeine - egal welche - Geschwindigkeit garantiert...

Freitagsschreib... 25. Mai 2011

Es soll User geben, habe ich mir sagen lassen, die brauchen diese Datenmengen gar nicht...

mars96 24. Mai 2011

siehe Titelzeile


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /