Abo
  • IT-Karriere:

Satellitennavigation

Erste Galileo-Satelliten starten im Oktober

Es geht los mit Galileo: Im Oktober sollen die beiden ersten Satelliten des europäischen GPS-Konkurrenten ins All geschossen werden. Es wird auch der erste Start einer russischen Sojus-Rakete vom Raketenstartplatz Kourou aus sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Die beiden ersten Galileo-Satelliten werden im Oktober ins All geschossen.
Die beiden ersten Galileo-Satelliten werden im Oktober ins All geschossen. (Bild: ESA)

Die ersten beiden Satelliten des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo sollen im Herbst dieses Jahres ins All geschossen werden. Anfang und Mitte 2012 sollen je zwei weitere folgen.

Start in Kourou

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. BWI GmbH, Bonn

Am 20. Oktober 2011 sollen die beiden Satelliten vom Raketenstartplatz Kourou im französischen Überseedépartement Französisch-Guayana aus starten, wie die europäische Raumfahrtorganisation (European Space Agency, ESA) mitgeteilt hat. Als Trägerrakete wird eine russische Sojus eingesetzt.

  • Eine russische Sojus-Rakete wird von Kourou aus ... (Bild: ESA)
  • ... die beiden erste Galileo-Satelliten ins All transportieren. (Bild: ESA)
Eine russische Sojus-Rakete wird von Kourou aus ... (Bild: ESA)

Es wird der erste Start einer Sojus von Kourou aus. Der Betreiber, die französische Raumfahrtagentur Centre national d'études spatiales (CNES), hat die Startrampe für die russischen Raketen gebaut. Die russische Trägerrakete soll Nutzlasten ins All transportieren, die für die europäische Rakete Ariane 5 zu klein sind. Bislang sind die Sojus nur vom Startplatz im kasachischen Baikonur aus ins All geflogen.

Fünf Jahre später

Der Start kommt mit fünf Jahren Verspätung: Ursprünglich sollten die ersten Satelliten im Jahr 2006 in den Orbit geschossen werden. Ab 2008 hätte Galileo einsatzbereit sein sollen. Wegen Spannungen zwischen den Eignern des Satellitenkonsortiums European Satellite Navigation Industries (ESN) wäre Galileo Ende 2007 beinahe gescheitert. Derzeit sind mit Giove A und Giove B erst zwei Testsatelliten im Orbit.

Zum Start des Systems, der für das Jahr 2014 vorgesehen ist, soll eine Konstellation aus 18 Satelliten im Orbit unterwegs sein. Diese soll bis 2020 auf 30 Satelliten ausgebaut werden, wobei drei als Ersatz dienen. Für diese letzte Etappe müssen die Mitgliedstaaten noch 1,9 Milliarden Euro mehr als geplant aufbringen, wie die Europäische Kommission Anfang des Jahres bekanntgegeben hat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  2. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  3. 339,00€
  4. 269,00€

pholem 24. Mai 2011

Durch einen Vertrag, den die EU mit den USA abgeschlossen hat, werden auf der einen...


Folgen Sie uns
       


iPad OS ausprobiert

Apple hat die erste öffentliche Betaversion vom neuen iPad OS veröffentlicht. Wir haben uns das für die iPads optimierte iOS 13 im Test genauer angeschaut.

iPad OS ausprobiert Video aufrufen
iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

    •  /