• IT-Karriere:
  • Services:

Satellitennavigation

Erste Galileo-Satelliten starten im Oktober

Es geht los mit Galileo: Im Oktober sollen die beiden ersten Satelliten des europäischen GPS-Konkurrenten ins All geschossen werden. Es wird auch der erste Start einer russischen Sojus-Rakete vom Raketenstartplatz Kourou aus sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Die beiden ersten Galileo-Satelliten werden im Oktober ins All geschossen.
Die beiden ersten Galileo-Satelliten werden im Oktober ins All geschossen. (Bild: ESA)

Die ersten beiden Satelliten des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo sollen im Herbst dieses Jahres ins All geschossen werden. Anfang und Mitte 2012 sollen je zwei weitere folgen.

Start in Kourou

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  2. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Am 20. Oktober 2011 sollen die beiden Satelliten vom Raketenstartplatz Kourou im französischen Überseedépartement Französisch-Guayana aus starten, wie die europäische Raumfahrtorganisation (European Space Agency, ESA) mitgeteilt hat. Als Trägerrakete wird eine russische Sojus eingesetzt.

  • Eine russische Sojus-Rakete wird von Kourou aus ... (Bild: ESA)
  • ... die beiden erste Galileo-Satelliten ins All transportieren. (Bild: ESA)
Eine russische Sojus-Rakete wird von Kourou aus ... (Bild: ESA)

Es wird der erste Start einer Sojus von Kourou aus. Der Betreiber, die französische Raumfahrtagentur Centre national d'études spatiales (CNES), hat die Startrampe für die russischen Raketen gebaut. Die russische Trägerrakete soll Nutzlasten ins All transportieren, die für die europäische Rakete Ariane 5 zu klein sind. Bislang sind die Sojus nur vom Startplatz im kasachischen Baikonur aus ins All geflogen.

Fünf Jahre später

Der Start kommt mit fünf Jahren Verspätung: Ursprünglich sollten die ersten Satelliten im Jahr 2006 in den Orbit geschossen werden. Ab 2008 hätte Galileo einsatzbereit sein sollen. Wegen Spannungen zwischen den Eignern des Satellitenkonsortiums European Satellite Navigation Industries (ESN) wäre Galileo Ende 2007 beinahe gescheitert. Derzeit sind mit Giove A und Giove B erst zwei Testsatelliten im Orbit.

Zum Start des Systems, der für das Jahr 2014 vorgesehen ist, soll eine Konstellation aus 18 Satelliten im Orbit unterwegs sein. Diese soll bis 2020 auf 30 Satelliten ausgebaut werden, wobei drei als Ersatz dienen. Für diese letzte Etappe müssen die Mitgliedstaaten noch 1,9 Milliarden Euro mehr als geplant aufbringen, wie die Europäische Kommission Anfang des Jahres bekanntgegeben hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. (-70%) 5,99€
  3. 29,99€
  4. 4,32€

pholem 24. Mai 2011

Durch einen Vertrag, den die EU mit den USA abgeschlossen hat, werden auf der einen...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    •  /