Abo
  • Services:

Fazit und Verfügbarkeit

Das XPS 15z kann bereits bestellt werden. Es gibt verschiedene Konfigurationen. Unser Testmuster sollte rund 1.000 Euro kosten. Eine Variante mit Core i7 und Full-HD-Display gibt es für 1.400 Euro.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Dataport, Rostock

Dell sieht das XPS 15z zwar als Adamo-Nachfolger, das können wir aber nicht nachvollziehen. Dem neuen XPS 15z fehlt die Eleganz. Es wirkt - wie die meisten 15-Zoll-Notebooks - etwas klobig. In die Kategorie schlank und schön passen eher die Businessnotebooks Vostro 130 oder Latitude 13. Dafür erreicht das XPS 15z allerdings auch nicht den exorbitanten Preis des 13-Zoll-Adamo.

Von der reinen Rechenleistung lässt sich sagen, dass das Notebook für die meisten Aufgaben schnell genug ist. Zudem bleibt es beim normalen Arbeiten einigermaßen leise, der Lüfter schaltet sich bei wenig Last auch ab. Unter Last kann das Notebook laut werden, zudem stört die quietschende Festplatte.

Von dem Display unseres Testmusters würden wir abraten. Lieber den Aufpreis für das Full-HD-Panel mit 1.920 x 1.080 Pixeln zahlen, als sich mit der groben Darstellung von 1.366 x 768 zu begnügen. Die Auflösung wirkt einfach nicht gut bei dem großen Display.

Erfreulicherweise ist die Grafikkarte schnell genug für einige aktuelle Spiele. Zugegeben, Witcher 2 auf dem Notebook zu spielen, ist etwas quälend, da die Bildrate um die 20 FPS liegt, wohlgemerkt mit unserem niedrig aufgelösten Display. Andere Titel wie Dirt 3 oder Portal 2 funktionieren hingegen sehr gut. Alles in allem ist das XPS 15z ein gutes Notebook, dessen Design aber nicht jedem gefallen wird.

 Akkulaufzeit wird durchs Trackpad eingeschränkt
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€ (Vergleichspreis 327,95€)
  2. 299€ inkl. Versand
  3. 75€
  4. 849€ statt 1.148€ (Bestpreis!)

Denkmaschine 23. Sep 2011

Ich habe nun auch ein Dell XPS 15z und kann das mit dem Trackpad nicht bestätigen. Die...

Senf 30. Mai 2011

Wieso denn? Je höher die Pixeldichte, desto besser das Bild. In einem Forum für "IT...

GeroflterCopter 25. Mai 2011

mein Dell 1747 ist mir auch viel lieber als das MacBook meiner Eltern^^ naja, ok der is...

jack-jack-jack 24. Mai 2011

-weniger als 1,25kg -icore CPU (kein Atom oder AMD) -non glossy Screen -UMTS -64bit und...

Manolo 24. Mai 2011

Die anderen Hersteller können sich ja gerne auf die Herstellung schwarzer Notebooks...


Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
    Ryzen 5 2600X im Test
    AMDs Desktop-Allrounder

    Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
    2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
    3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

      •  /