Abo
  • Services:

Akkulaufzeit wird durchs Trackpad eingeschränkt

Dell gibt mehr als 8 Stunden Laufzeit für das XPS 15z an. Ein realistischer Wert ist das nur, wenn das Notebook nichts tut (WLAN an, Helligkeit minimal, abschalten lässt sich das Display nicht). In einem Test kamen wir sogar auf mehr als 8,5 Stunden. Das ist vielleicht praktisch, wenn der Anwender beispielsweise mit seinem Chatprogramm lange online sein will. Sobald der Anwender aber etwas macht, ändert sich dies recht deutlich.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. abilex GmbH, Berlin

Wir hatten erhebliche Probleme, diesen Wert in der Praxis zu erreichen. Zum einen muss tagsüber das Display wegen der Spiegelung auf die maximale Helligkeit gesetzt werden, zum anderen ist das Surfen ohne Flash eher unrealistisch. Der Internet Explorer 9 zeigte dann auch eine CPU-Grundlast um die 10 Prozent an.

  • Dells XPS 15z neben dem HP Elitebook 2740p. Dells Adamo-Nachfolger ist vergleichsweise dünn. (Bilder: Andreas Sebayang)
  • Tastaturbeleuchtung
  • Touchpad von Cypress
  • Wegen Slot-In-Technik gibt es kein Blu-ray-Laufwerk.
  • Ein Dummy für den Kartenleser
  • LEDs zeigen den Akkustand an.
  • Fast alle Anschlüsse sind hinten links angeordnet.
  • Dell XPS 15z
  • Das Display spiegelt, ...
  • ... ist aber angenehm hell.
  • Dell XPS 15z
Touchpad von Cypress

Womit wir allerdings überhaupt nicht gerechnet haben, ist die hohe Leistungsaufnahme, die durch das Trackpad (sic!), genauer gesagt durch die Trackpad-Software ausgelöst wird. Das Cypress-Trackpad kommt mit einer Software, die insgesamt um die 10 Prozent CPU-Last erzeugt, allerdings nur, wenn das Trackpad benutzt wird. Ohne Nutzung reduziert sich die CPU-Last auf immer noch beachtliche 2 Prozent (bei 800 MHz). Immerhin wird der Turboboost nicht durch Mauszeigerbewegungen ausgelöst. So bleibt das Notebook in der Regel unter 1 GHz.

Verantwortlich ist dafür hauptsächlich ein Prozess mit dem Namen cyhidwin.exe. Dieser sammelt Daten für die Gesten-Engine der Software. Eine externe Maus hilft da auch nicht, es sei denn, sie benötigt keine Energie vom Notebook.

Mit der Cypress-Engine, die für Multitouch benötigt wird, sind realistische Laufzeiten von etwa 4,5 Stunden möglich. 1 bis 2 Stunden mehr gibt es für Anwender, die ohne Flash surfen und auf Multitouch im Trackpad verzichten können. Dazu muss der Prozess allerdings erst einmal aus dem System geworfen werden. Vor unüberlegtem Abschalten können wir nur warnen, obwohl auch diese Anwendung etwa 2 Prozent Leistung kostet. Wenn die cycpio.exe nicht gestartet wird, fehlt unter Windows der Kontextklick, denn der zweite Knopf verhält sich dann wie die primäre Maustaste. Nachdem die Anwendung aber einmal gestartet wurde, kann sie bedenkenlos über den Task Manager beendet werden. Da Akkubenchmarks solche Szenarien nicht erfassen, müssen wir ungefähre Angaben machen. Die Akkulaufzeit hängt stark von der Benutzung des Trackpads und den administrativen Kenntnissen des Anwenders ab.

Anderthalb Stunden spielen

In einem Worst-Case-Test kommt das Notebook auf knapp eineinhalb Stunden Akkulaufzeit. Wir haben dafür Portal 2 in den besten Einstellungen gespielt, eine Maus mit Dongle (VX Nano) angeschlossen, das Display auf maximale Helligkeit gestellt und WLAN aktiviert. Nach 1:25 Stunden war der Akku leer. Mehr Akkulaufzeit im Spielbetrieb kann mit der vorhandenen Hardwarekombination kaum erzielt werden, da das Notebook bei Bedarf recht viel Leistung bieten kann. Diese wird für den hohen Bedarf von Spielen auch abgerufen.

Fest verbauter Akku mit Austauschservice

An den Akku kommt der Anwender nicht mehr heran. Um Platz zu sparen, hat sich Dell für das XPS 15z zu einem fest verbauten Akku entschlossen. Ein Austausch ist dennoch möglich. Ruft der Anwender bei Dell an, schickt der Konzern einen Techniker vorbei, der den Lithium-Polymer-Akku austauscht. Die genauen Preise stehen noch nicht fest, wie Dell auf Nachfrage sagte. Zum Vergleich: Beim Adamo kostet der Akkutausch auch vor Ort außerhalb der Garantie laut Dell rund 150 Euro.

 Benchmarks und SpieleFazit und Verfügbarkeit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. 9,99€
  3. (u. a. Outlander, House of Cards)

Denkmaschine 23. Sep 2011

Ich habe nun auch ein Dell XPS 15z und kann das mit dem Trackpad nicht bestätigen. Die...

Senf 30. Mai 2011

Wieso denn? Je höher die Pixeldichte, desto besser das Bild. In einem Forum für "IT...

GeroflterCopter 25. Mai 2011

mein Dell 1747 ist mir auch viel lieber als das MacBook meiner Eltern^^ naja, ok der is...

jack-jack-jack 24. Mai 2011

-weniger als 1,25kg -icore CPU (kein Atom oder AMD) -non glossy Screen -UMTS -64bit und...

Manolo 24. Mai 2011

Die anderen Hersteller können sich ja gerne auf die Herstellung schwarzer Notebooks...


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook X Pro - Test

Das Matebook X Pro ist ein gutes 14-Zoll-Ultrabook mit sinnvollen Anschlüssen, guten Eingabegeräten sowie Intel-Quadcore und dedizierter Geforce-Grafik. Die eigenwillige Kamera aber gefällt nicht jedem.

Huawei Matebook X Pro - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

    •  /