Abo
  • Services:

ChromiumPC

Xi3 kündigt modularen Würfelrechner mit Chrome OS an

Die Xi3 Corporation will unter dem Namen ChromiumPC einen kompakten Rechner mit Googles Chrome OS auf den Markt bringen. Der modulare Rechner im Würfelformat soll eine Leistungsaufnahme von nur 20 Watt haben.

Artikel veröffentlicht am ,
ChromiumPC von Xi3
ChromiumPC von Xi3 (Bild: Xi3 Corporation)

Der Chromium PC soll auf der Xi3-Computer-Architektur basieren, einem modularen Rechnerdesign, das Xi3 vor rund zwei Jahren vorgestellt hat. Xi3 hat das traditionelle Motherboard in drei Module aufgeteilt: ein Prozessormodul sowie ein primäres und ein sekundäres I/O-Modul. Auf dem Prozessormodul sitzt neben der CPU auch der RAM, während sich auf dem primären I/O-Modul die meisten externen Kommunikationsschnittstellen befinden. Auf dem sekundären I/O-Modul sind Ethernet, Grafikchip und die Stromverbindungen untergebracht.

  • Xi3 Modular PC
  • Xi3 Modular PC
  • Xi3 Modular PC
  • Xi3 Modular PC
  • Xi3 Modular PC
  • Xi3 Modular PC
  • ChromiumPC von Xi3
  • Xi3 Modular PC
  • Xi3 Modular PC
ChromiumPC von Xi3
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Affalterbach
  2. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte

Die Module sind einzeln austauschbar. Dazu müssen am Gehäuse vier Schrauben gelöst werden. Anschließend lassen sich die drei Module herausschieben und einzeln wechseln. Entsprechende Wechselmodule will Xi3 später anbieten, aber auch Partner würden bereits eigene Module planen, so Xi3 in einer Ankündigung. Einen entsprechenden Rechner auf Basis dieser Architektur bietet der Hersteller mit dem Xi3 Modular Computer seit einiger Zeit an.

Zur Hardware des ChromiumPC verrät Xi3 nur wenig. Eine x86-CPU mit 64 Bit und einem oder zwei Kernen soll zum Einsatz kommen. Das Gehäuse entspricht dem Xi3 Modular Computer und misst etwa 10 x 9,2 x 9,2 cm.

Konkrete technische Details zum ChromiumPC verrät Xi3 derzeit nicht, auch keinen Preis. Zu haben sein soll der ChromiumPC irgendwann im Laufe des zweiten Halbjahres 2011. Ab 4. Juli 2011 soll zunächst einmal die Serie 5 des Xi3 Modular Computer verkauft werden, die dem ChromiumPC ähnelt. Er soll in der Mindestausstattung mit einem Athlon X2 3400E (zwei Kerne, 1,8 GHz, 1 MByte L2-Cache, 22 Watt TDP), 2 GByte DDR2-Speicher und 8 GByte Flashspeicher statt einer Festplatte stolze 849 US-Dollar kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 4,99€
  2. 14,99€
  3. 31,99€

elgooG 28. Mai 2011

Bei dem Stromverbrauch könnte man sich damit einen schicken Homeserver basteln. Einfach...

Charles Marlow 23. Mai 2011

Insofern wird sich der Würfel - zu DEM Preis - sicherlich nicht sehr gut verkaufen.

Anonymer Nutzer 23. Mai 2011

kalauerText


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Android 9 im Test: Intelligente Optimierungen, die funktionieren
Android 9 im Test
Intelligente Optimierungen, die funktionieren

Die Veröffentlichung von Googles Android 9 kam überraschend, ebenso schnell war die neue Version namens Pie auf den Pixel-Geräten. Wir haben uns die Aktualisierung auf ein Pixel 2 XL geholt und getestet: Einige der neuen Funktionen gefallen uns, andere laufen noch nicht so gut wie erwartet.
Von Tobias Költzsch

  1. Android 9 Pie-Version von Android Go kommt im Herbst 2018
  2. Android 9 Pixel XL hat immer noch Probleme mit Schnellladen

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

    •  /