Abo
  • Services:

ChromiumPC

Xi3 kündigt modularen Würfelrechner mit Chrome OS an

Die Xi3 Corporation will unter dem Namen ChromiumPC einen kompakten Rechner mit Googles Chrome OS auf den Markt bringen. Der modulare Rechner im Würfelformat soll eine Leistungsaufnahme von nur 20 Watt haben.

Artikel veröffentlicht am ,
ChromiumPC von Xi3
ChromiumPC von Xi3 (Bild: Xi3 Corporation)

Der Chromium PC soll auf der Xi3-Computer-Architektur basieren, einem modularen Rechnerdesign, das Xi3 vor rund zwei Jahren vorgestellt hat. Xi3 hat das traditionelle Motherboard in drei Module aufgeteilt: ein Prozessormodul sowie ein primäres und ein sekundäres I/O-Modul. Auf dem Prozessormodul sitzt neben der CPU auch der RAM, während sich auf dem primären I/O-Modul die meisten externen Kommunikationsschnittstellen befinden. Auf dem sekundären I/O-Modul sind Ethernet, Grafikchip und die Stromverbindungen untergebracht.

  • Xi3 Modular PC
  • Xi3 Modular PC
  • Xi3 Modular PC
  • Xi3 Modular PC
  • Xi3 Modular PC
  • Xi3 Modular PC
  • ChromiumPC von Xi3
  • Xi3 Modular PC
  • Xi3 Modular PC
ChromiumPC von Xi3
Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede bei Dortmund
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München

Die Module sind einzeln austauschbar. Dazu müssen am Gehäuse vier Schrauben gelöst werden. Anschließend lassen sich die drei Module herausschieben und einzeln wechseln. Entsprechende Wechselmodule will Xi3 später anbieten, aber auch Partner würden bereits eigene Module planen, so Xi3 in einer Ankündigung. Einen entsprechenden Rechner auf Basis dieser Architektur bietet der Hersteller mit dem Xi3 Modular Computer seit einiger Zeit an.

Zur Hardware des ChromiumPC verrät Xi3 nur wenig. Eine x86-CPU mit 64 Bit und einem oder zwei Kernen soll zum Einsatz kommen. Das Gehäuse entspricht dem Xi3 Modular Computer und misst etwa 10 x 9,2 x 9,2 cm.

Konkrete technische Details zum ChromiumPC verrät Xi3 derzeit nicht, auch keinen Preis. Zu haben sein soll der ChromiumPC irgendwann im Laufe des zweiten Halbjahres 2011. Ab 4. Juli 2011 soll zunächst einmal die Serie 5 des Xi3 Modular Computer verkauft werden, die dem ChromiumPC ähnelt. Er soll in der Mindestausstattung mit einem Athlon X2 3400E (zwei Kerne, 1,8 GHz, 1 MByte L2-Cache, 22 Watt TDP), 2 GByte DDR2-Speicher und 8 GByte Flashspeicher statt einer Festplatte stolze 849 US-Dollar kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 1,29€
  3. (-68%) 12,99€
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

elgooG 28. Mai 2011

Bei dem Stromverbrauch könnte man sich damit einen schicken Homeserver basteln. Einfach...

Charles Marlow 23. Mai 2011

Insofern wird sich der Würfel - zu DEM Preis - sicherlich nicht sehr gut verkaufen.

Anonymer Nutzer 23. Mai 2011

kalauerText


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

    •  /