Abo
  • Services:

Kabelbrand

Netzausfall bei Vodafone und bahn.de

Zerstörungen an einem zentralen Kommunikationsknoten der Deutschen Bahn in Berlin-Markgrafendamm führen zu Ausfällen im Web, im Zugverkehr und beim Mobilfunk von Vodafone. Die Behörden ermitteln wegen Verdachts auf Vandalismus.

Artikel veröffentlicht am ,
S-Bahnhof Berlin-Ostkreuz
S-Bahnhof Berlin-Ostkreuz (Bild: Secret Pilgrim CC Attribution-Share Alike 2.0 Generic)

Am heutigen Vormittag kam es zu einem Totalausfall des Onlinebuchungssystems der Deutschen Bahn. Das gab das Verkehrsunternehmen bekannt. Über das Internet waren "keine Ticketbuchungen und Reservierungen möglich, sowie keine aktuellen Fahrplanauskünfte verfügbar. Auch die Internetplattformen deutschebahn.com und dbschenker.com sind nicht erreichbar", erklärte das Unternehmen. Die Bahn arbeite mit Hochdruck an der Beseitigung der Schäden.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Bayreuth, Augsburg, Regensburg
  2. BASF Services Europe GmbH, Berlin

Der Ticketkauf am Schalter oder per Telefon kostet 5 Euro Aufpreis. Eine Sprecherin der Bahn sagte Golem.de, dass ein Brand für die Störung verantwortlich sei. Seit ungefähr 12:15 Uhr war das Onlinebuchungssystem offenbar wieder verfügbar. Im Buchungssystem wird der Nutzer vor Verspätungen wegen "Vandalismusschäden" gewarnt. Die Probleme würden den ganzen Tag über anhalten.

Die Bahn berichtete, dass es wegen Zerstörungen an einem zentralen Kommunikationsknoten in Berlin-Markgrafendamm auch im Nah- und Fernverkehr und bei der S-Bahn Berlin zu erheblichen Beeinträchtigungen kommt. "Die Behörden ermitteln wegen des Verdachts einer möglichen Straftat", teilte das Unternehmen mit.

Vodafone-Sprecher Dirk Ellenbeck sagte Golem.de: "Bei dem Brand sind auch zahlreiche unserer Kabel zerstört worden. Insofern handelt es sich um die gleiche Ursache, mit anderen Wirkungen."

Der britische Telekommunikationskonzern hatte den ausgegliederten Telekommunikationsbereich der Bahn übernommen, als Vodafone 1996/1997 Mannesmann Arcor kaufte. "Es sind auch Basisstation von uns betroffen, die über die Kabel angebunden sind, so dass es im Umkreis zu Ausfällen im Voicebereich beim Mobilfunk kommt. Das Einzige, das am Mobilfunk mobil ist, ist die Stelle zwischen Handy und dem Funkmast."

Nachtrag vom 23. Mai 2011, 19:44 Uhr

Um 16:16 Uhr war der Mobilfunk nach Aussagen Vodafones wieder voll funktionsfähig. "Arbeiten am Festnetz haben begonnen, und die Kunden werden nach und nach wieder angeschaltet", erklärte Ellerbeck.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

SoniX 24. Mai 2011

"Der Ticketkauf am Schalter oder per Telefon kostet 5 Euro Aufpreis." Ist das bei euch...

unsacred666 24. Mai 2011

na dann ist doch wieder alles normal...

niemandhier 23. Mai 2011

So E+ ist auch wieder voll da...

LH 23. Mai 2011

Dem scheint nicht so zu sein. Schon damals, als das Rechenzentrum umzog, waren keine der...

kikimi 23. Mai 2011

Was damit erklärt wird, dass die Onlineabwicklung über einen externen Anbieter geht...


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

    •  /