Spieletest The Witcher 2

Verhext gutes Rollenspiel

Er ist Weiberheld, Königsretter, Schwertkämpfer und Hexenmeister: Geralt von Riva, die Hauptfigur im Rollenspiel The Witcher 2. Das sorgt mit Prachtgrafik, spannend inszenierten Kämpfen und einer interessanten Handlung für viel Spaß - und schlägt Konkurrenten wie Dragon Age 2 um Längen.

Artikel veröffentlicht am ,
The Witcher 2
The Witcher 2 (Bild: CD Project)

"Wahrlich, nichts ist widerlicher auf Erden als jene Monster, welche da Hexer geheißen, sind sie doch Früchte der verruchtesten zaubrischen Teufeleien. Kreaturen ohne Anstand, Gewissen und Skrupel...": Diese Worte eines Anonymous eröffnen das Intro von The Witcher 2. Sonderlich beliebt scheinen Figuren wie der katzenäugige Geralt von Riva, Held des Rollenspiels, also nicht zu sein. Kein Wunder, dass er im Prolog seines jüngsten PC-Abenteuers in Ketten liegt - ihm wird ein Königsmord vorgeworfen. Im Grunde wissen auch nur Geralt selbst und der Spieler zu Beginn, dass ein anderer die Klinge am Hals des Monarchen angelegt hat. Um die Jagd auf diesen mysteriösen Mörder, einen riesigen und in Zwischensequenzen durchaus sympathischen Muskelberg, dreht sich ein Großteil der Handlung.

Inhalt:
  1. Spieletest The Witcher 2: Verhext gutes Rollenspiel
  2. Kämpfe und Prügel
  3. Hardware und Kopierschutz

Der Anfang von The Witcher 2 besteht aus einem längeren Prolog, der einen Teil der Vorgeschichte erzählt und den Spieler zum anderen mit der Steuerung vertraut macht. Anschließend geht es mit Geralt ins heruntergekommene Fischerdorf Flotsam. Dann führt ihn sein Weg immer weiter in die Fantasywelt hinein. Die meisten erfahrenen Spieler sehen nach rund 25 Stunden den Abspann, der übrigens nicht ganz mit dem teils furios inszenierten Großteil der Handlung mithalten kann - offenbar ist dem polnischen Entwicklerteam CD Project auf den letzten Metern die Puste ausgegangen. Ab und zu bezieht sich die Story auf Vorgänge und Figuren aus Teil 1, aber Einsteiger müssen nicht mit ernsthaften Verständnisschwierigkeiten rechnen. Im Laufe der Handlung kann Geralt mit seinen Entscheidungen weitreichenden Einfluss auf den Verlauf der Dinge nehmen, auch am Ende gibt es je nach Spielweise kleinere Unterschiede.

  • The Witcher 2: niedrige Grafikdetails...
  • ... und mittlere mit etwas weniger detailreichen Texturen...
  • ... als in der hohen ...
  • ... und der sehr hohen Grafikstufe
  • Geralt muss sich in einer Zwischensequenz beeilen.
  • Viele der Figuren sind derart liebevoll eingekleidet wie der Herr König.
  • Geralt hat Sex in einem Bordell.
  • Eine Übersichtskarte mit Markierungen wichtiger Orte
  • Kampf in einer belagerten Burg
  • Das Rollenspielsystem erinnert dezent an Dragon Age 2.
  • Einige Zwischensequenzen verwenden gut gemachte Cartoon-Grafik.
  • Geralt beschützt eine verletzte Kameradin.
  • Prügelei vor einer Henkersbühne
  • Das Handwerksystem ist einfach, aber motivierend.
Viele der Figuren sind derart liebevoll eingekleidet wie der Herr König.

Neben der Haupthandlung gibt es zahlreiche Nebenmissionen, in denen Geralt Erfahrungspunkte sammeln und mehr über Land und Leute erfahren kann. Auch sonst gibt es viel zu tun: Der Spieler kann seine handwerklichen Fähigkeiten etwa bei der Kräuterkunde ausbauen oder Handel mit einer ganzen Reihe von Gegenständen treiben. Außerdem kann Geralt wieder Affären mit zahlreichen Frauen anfangen - wenn er die jeweilige Dame in die Kiste kriegt, sind ein paar erotische Szenen zu sehen, die für ein Computerspiel recht weit gehen. Wenn er nicht im Bett liegt, ist Geralt meist allein unterwegs, also ohne Begleitung durch eine Gruppe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Kämpfe und Prügel 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


DooMRunneR 30. Mai 2011

ziemlicher blödsinn, ich muss ehrlich gestehen das spiel wegen diesem test gekauft zu...

froschke 25. Mai 2011

ich gehe mal davon aus, dass ich den entsprechenden gutschein (erhalten durch den kauf...

divStar 24. Mai 2011

Sexistisch und einfach nur Sex sind doch zwei paar Schuhe! Ich glaube nicht, dass die...

Peter Fischer 24. Mai 2011

Siehe dieser Thread: http://forum.worldofplayers.de/forum/showthread.php?t=1001001 Gilt...

kikimi 24. Mai 2011

Ja, deswegen wurmt mich ja die Trankbeschränkung umso mehr. Richtig mies auch wenn man...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows 11
Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
Artikel
  1. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

  2. Sjömärke: Ikea integriert drahtloses Laden in normale Tische
    Sjömärke
    Ikea integriert drahtloses Laden in normale Tische

    Ikea hat ein Qi-Ladegerät vorgestellt, um Tische mit drahtloser Ladetechnik zu versorgen. Es wird unten an der Tischplatte angebracht.

  3. Malware, Catan, OHV: Erste Linux-Malware für Windows Subsystem entdeckt
    Malware, Catan, OHV
    Erste Linux-Malware für Windows Subsystem entdeckt

    Sonst noch was? Was am 20. September 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /