Abo
  • Services:

Smartphone-Navigation

Google Maps als Web-App für Android und iOS

Von Google Maps gibt es nun auch eine mobile Version für Webbrowser. Sie ist für Android- und iOS-Geräte gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Maps nun auch als mobile Web-App
Google Maps nun auch als mobile Web-App (Bild: Google Maps/Golem.de)

Google Maps lässt sich nun mit Smartphones und Tablets auch ohne Apps vernünftig nutzen. Dazu hat Google eine angepasste Version der Land- und Stadtkartenwebseite maps.google.com erstellt, die Nutzer von Android-Geräten, iPhones und iPads zu sehen bekommen. Unter WebOS und Windows Phone 7 bekommt man die neue und komfortable mobile Maps-Webseite nicht zu Gesicht.

  • Google Maps als Web-App für Android und iOS (Bild: Golem.de)
  • Google Maps als Web-App für Android und iOS (Bild: Golem.de)
  • Google Maps als Web-App für Android und iOS (Bild: Golem.de)
  • Google Maps als Web-App für Android und iOS (Bild: Golem.de)
Google Maps als Web-App für Android und iOS (Bild: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte

Auf der mobilen Webseite stehen die meisten der von der herkömmlichen Webseite bekannten Funktionen von Google Maps zur Verfügung. Vor der Nutzung muss akzeptiert werden, dass auf die Ortungsfunktion des mobilen Geräts zugegriffen werden darf. Danach wird der aktuelle Standpunkt angezeigt, es ist möglich, die Umgebung abzusuchen, und es gibt klickbare Icons von beliebten Geschäften und Haltestellen.

Auch die Navigation zu einem Ort wird unterstützt - sei es zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto. Die Straßenkarten lassen sich beispielsweise auch mit Satellitenbildern oder Strecken des öffentlichen Nahverkehrs kombinieren. Places-Seiten liefern Fotos, Bewertungen und Öffnungszeiten. Wer sich mit seinem Google-Account anmeldet, kann mit My Maps Orte speichern und bequem wieder abrufen.

Die neue mobile Webseite hat laut Google-Entwickler Alireza Ali vor allem einen Vorteil: Neue Funktionen des Online-Kartendienstes sollen darauf gleich zur Verfügung stehen, ohne dass erst auf Updates für die Apps für Android und iOS gewartet werden muss.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  2. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  3. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  4. ab 519€ bei Alternate lieferbar

An-dro-ID 24. Mai 2011

Da stimme ich dir voll zu. Leider gibt es sowas einfach nicht. Obwohl es sicher einfach...

redex 23. Mai 2011

Einfach den Webkit basierenden Macuco Browser verwenden und den User Agent auf iPhone...

schumischumi 23. Mai 2011

dann nimmt mans halt nicht her wenn man nicht will.

schumischumi 23. Mai 2011

http://de.wikipedia.org/wiki/Plattformunabh%C3%A4ngigkeit Plattformunabhänig heisst nicht...


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /