• IT-Karriere:
  • Services:

Softmaker

Office 2008 kostenlos für Windows und Linux

Softmakers Office 2008 gibt es für Windows und Linux ab sofort kostenlos. Das Office-Paket ist ohne Einschränkungen nutzbar und gestattet auch ein Upgrade auf das aktuelle Office 2010.

Artikel veröffentlicht am ,
Planmaker aus Office 2008
Planmaker aus Office 2008 (Bild: Softmaker)

Softmaker hat sich entschieden, das eigentlich nicht mehr regulär angebotene Office 2008 dauerhaft kostenlos anzubieten. Das Office-Paket gibt es für Windows und Linux. In der Vergangenheit hatte der Hersteller mehrfach Office 2008 im Rahmen von Spendenaktionen für eine begrenzte Zeit bereits gratis verteilt.

Stellenmarkt
  1. CodeMonks GmbH, Nürnberg (Home-Office möglich)
  2. ING Deutschland, Nürnberg

Das Paket besteht aus der Textverarbeitung Textmaker, der Tabellenkalkulation Planmaker und der Präsentationssoftware Presentations. Die Office-Software ist auf eine hohe Kompatibilität zu Microsofts Office-Dateiformaten hin optimiert. Damit stellt sich Softmaker vor allem der Konkurrenz von Libreoffice. Allerdings erhalten Nutzer von Office 2008 vom Hersteller keine Updates mehr, während das aktuelle Libreoffice weiter gepflegt wird.

Office 2010 ist die aktuelle Version der Office-Software von Softmaker. Die Vollversion kostet 70 Euro. Für 30 Euro ist ein Upgrade von Office 2008 möglich - das gilt auch für die kostenlose Version.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 429€ (Vergleichspreis 478€)
  2. 19,99€
  3. (u. a. Samsung 860 Evo SATA-SSD 500GB für 54,99€, Samsung Evo Select microSDXC 512 GB für 64...

Anonymer Nutzer 05. Jun 2011

Für ¤ 74 gibt es definitiv kein komplettes, aktuelles, neuwertiges MS-Office.

Anonymer Nutzer 23. Mai 2011

Du stellst noch solche Forderungen bei Gratis-Software?

Anonymer Nutzer 23. Mai 2011

+1

honk 23. Mai 2011

Sehe ich auch so. Zumindest wenn es sich in der genannten Preisspanne zwischen 30 - 70...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020) Video aufrufen
CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /