Abo
  • IT-Karriere:

Streetside

Microsoft fotografiert Deutschland

Microsoft lässt über 50 deutsche Städte für das Angebot Bing Maps Streetside fotografieren. Den Anfang macht der Süden: Ab heute sind die Fotofahrzeuge in Bayern unterwegs.

Artikel veröffentlicht am ,
Ab heute in Bayern unterwegs: Kamerauto von Navteq
Ab heute in Bayern unterwegs: Kamerauto von Navteq (Bild: Navteq)

Microsoft beginnt am heutigen Montag mit den Kamerafahrten für das Angebot Bing Maps Streetside. Start ist in Bayern, genauer in der Region Nürnberg, Fürth, Erlangen. Folgen sollen Augsburg und die Landeshauptstadt München. Der Norden steht fürs Erste nicht auf dem Plan.

Technische Schwierigkeiten

Stellenmarkt
  1. DIS AG, München
  2. Dataport, Hamburg

Ursprünglich war der Start der Fotofahrzeuge für Anfang des Monats geplant. Allerdings gab es Schwierigkeiten bei der technischen Ausstattung der Kamerafahrzeuge, die zu einer Verzögerung führten. Das US-Geodatenunternehmen Navteq rüstet die Fahrzeuge mit verschiedenen Kameras und Messinstrumenten zur Positionserfassung aus.

Zusätzlich zu Fotos und Ortsdaten werden die Autos auch Daten über WLANs sammeln. Diese sollen laut Microsoft "zur Verbesserung der Dienste, die Geolokalisierung einsetzen", dienen. Die Fahrzeuge erfassen dabei MAC-Adresse, Signalstärke und Funktyp des WLAN. Konkurrent Google hatte bei seinen Fotofahrten im vergangenen Jahr Daten aufgezeichnet, die über die WLANs übertragen wurden.

Kein Widerspruch vorab

Anders als Google räumt Microsoft Bewohnern nicht die Möglichkeit ein, vorab gegen die Veröffentlichung ihres Hauses Widerspruch einzulegen. Das Unternehmen hält sich nach eigenen Angaben an den Datenschutzkodex für Geodatendienste, den Unternehmen der Geodatenbranche und der Verband Bitkom zusammen ausgearbeitet haben. Der sieht nur vor, dass Betroffene im Nachhinein verlangen können, dass bestimmte Inhalte aus dem Angebot entfernt werden.

Microsoft sagte zu, "Bilder, auf denen Gesichter oder Personen, Wohnhäuser, Autos, Gewalttaten, nackte Menschen und Gesetzeswidrigkeiten zu sehen sind, unkenntlich" zu machen oder zu entfernen. Das solle vorab geschehen, erklärte Microsoft-Sprecher Thomas Baumgärtner im April im Gespräch mit Golem.de. Des Weiteren könnten "Anfragen auf Unkenntlichmachung" gestellt werden, die "auf natürliche Personen und ihre persönliche Privatsphäre beschränkt" sind, heißt es auf der Streetside-Website. Über jede Anfrage werde individuell entschieden.

Online noch in diesem Jahr

Ähnlich wie Street View wird auch Streetside Nutzern virtuelle Rundgänge durch Städte ermöglichen. Insgesamt will Microsoft über 50 Städte fotografieren. Die ersten Straßenansichten sollen im Sommer oder Herbst 2011 online sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. 245,90€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  4. 80,90€ + Versand

Charles Marlow 23. Mai 2011

Und sicherlich nicht die letzten.

tingelchen 23. Mai 2011

Du meinst die paar verschlüsselten Datenfragmente? Damit kann man auch soviel anfangen...

Jenz 23. Mai 2011

Klar, Konkurrenz belebt das Geschäft, aber man hat ja schon bei google dieses hin und her...

void 23. Mai 2011

Du solltest doch langsam wissen was von Meldungen zu halten ist die von m$ gestreut...

chuck 23. Mai 2011

Und, von welchem rede ich? ... RIIICOOOLAAAAA


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    •  /