• IT-Karriere:
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Ohne Vertrag kostet das Galaxy Tab 10.1V bei Vodafone etwa 660 Euro. Mit entsprechenden Mobilfunkverträgen mit einer Laufzeit von 24 Monaten sinkt der Preis auf unter 100 Euro. Vodafone bietet verschiedene Flatrates an, die für das Gerät geeignet sind. Für 50 Euro im Monat gibt es beispielsweise eine HSPA+-Flat (21 MBit/s download, Drosselung auf GPRS ab 10 GByte pro Monat). Der Gerätepreis liegt dann bei 80 Euro.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  2. ARNOLD IT Systems GmbH & Co. KG, Freiburg

Ein paar Wochen vor der Veröffentlichung des Galaxy Tab 10.1 fällt es schwer, zu dem Modell 10.1V zu raten, obwohl das Gerät überzeugt. Allenfalls Anwender, die ohnehin einen Vertrag mit Vodafone abschließen wollen, können bedenkenlos zugreifen, ohne auf das neue Gerät von Samsung zu warten.

Unabhängig von dem schlecht gewählten Zeitpunk für den Marktstart, hat das Galaxy Tab 10.1V aber ziemlich viele Stärken. Das Gerät ist schön leicht und grifffest. Die Kamera kann gute Bilder machen und zeigt sogar eine begrenzte Schärfentiefe. Zum Freistellen eignet sich die Kamera aber nicht.

Das PLS-Display bietet starke Farben, die aber nicht so übertrieben wirken wie bei Amoled-Displays. Ein großer Nachteil des Galaxy Tab ist der fehlende Schacht für SD-Karten. 16 GByte interner Speicher ist nicht viel, vor allem, wenn Filme synchronisiert werden. Der Vorgänger war immerhin noch in der Lage, SD-Karten aufzunehmen.

Bei der Nutzung des Systems gilt im Prinzip das Gleiche wie beim Motorola Xoom, da die Android-Version bei beiden nahezu gleich ist: Das System ist hier wie dort schnell und Android 3.0 gefällt mit seinen Tablet-Anpassungen gut. Unterscheidungsmerkmale zwischen Xoom und Galaxy Tab gibt es beim Betriebssystem kaum.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Datenübertragung per MTP
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Bouncy 25. Mai 2011

Apple gibt es bereits, sie decken diese Zielgruppe ab und gut ist. Wer Analphabet ist...

giovanni.forza 25. Mai 2011

Ein guter Screen scheint vielen Menschen komplett unwichtig zu sein. Aber für solche...

smurfy 25. Mai 2011

Das is so TYPISCH für hansi-würstchen, immer mal eben schnell ein Kommentar aus dem...

chlorophyll 24. Mai 2011

beim DSL hängt aber auch kein Strohhalm in Form eines schlecht ausgebauten...

Mys 23. Mai 2011

Mir ist da noch ein Fehler aufgefallen, zumindest glaube ich das. Das Ding hat doch...


Folgen Sie uns
       


Zwischenzertifikate: Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an
Zwischenzertifikate
Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an

Bisher war das Let's-Encrypt-Zwischenzertifikat von Identrust signiert. Das wird sich bald ändern.
Von Hanno Böck

  1. CAA-Fehler Let's-Encrypt-Zertifikate werden nicht sofort zurückgezogen
  2. TLS Let's Encrypt muss drei Millionen Zertifikate zurückziehen
  3. Zertifizierung Let's Encrypt validiert Domains mehrfach

Prozessor: Wie arm ARM mit Nvidia dran ist
Prozessor
Wie arm ARM mit Nvidia dran ist

Von positiv bis hin zum Desaster reichen die Stimmen zum Deal: Was der Kauf von ARM durch Nvidia bedeuten könnte.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Prozessoren Nvidia kauft ARM für 40 Milliarden US-Dollar
  2. Chipdesigner Nvidia bietet mehr als 40 Milliarden Dollar für ARM
  3. Softbank-Tochter Nvidia hat Interesse an ARM

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


      •  /