Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Ohne Vertrag kostet das Galaxy Tab 10.1V bei Vodafone etwa 660 Euro. Mit entsprechenden Mobilfunkverträgen mit einer Laufzeit von 24 Monaten sinkt der Preis auf unter 100 Euro. Vodafone bietet verschiedene Flatrates an, die für das Gerät geeignet sind. Für 50 Euro im Monat gibt es beispielsweise eine HSPA+-Flat (21 MBit/s download, Drosselung auf GPRS ab 10 GByte pro Monat). Der Gerätepreis liegt dann bei 80 Euro.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Leipzig

Ein paar Wochen vor der Veröffentlichung des Galaxy Tab 10.1 fällt es schwer, zu dem Modell 10.1V zu raten, obwohl das Gerät überzeugt. Allenfalls Anwender, die ohnehin einen Vertrag mit Vodafone abschließen wollen, können bedenkenlos zugreifen, ohne auf das neue Gerät von Samsung zu warten.

Unabhängig von dem schlecht gewählten Zeitpunk für den Marktstart, hat das Galaxy Tab 10.1V aber ziemlich viele Stärken. Das Gerät ist schön leicht und grifffest. Die Kamera kann gute Bilder machen und zeigt sogar eine begrenzte Schärfentiefe. Zum Freistellen eignet sich die Kamera aber nicht.

Das PLS-Display bietet starke Farben, die aber nicht so übertrieben wirken wie bei Amoled-Displays. Ein großer Nachteil des Galaxy Tab ist der fehlende Schacht für SD-Karten. 16 GByte interner Speicher ist nicht viel, vor allem, wenn Filme synchronisiert werden. Der Vorgänger war immerhin noch in der Lage, SD-Karten aufzunehmen.

Bei der Nutzung des Systems gilt im Prinzip das Gleiche wie beim Motorola Xoom, da die Android-Version bei beiden nahezu gleich ist: Das System ist hier wie dort schnell und Android 3.0 gefällt mit seinen Tablet-Anpassungen gut. Unterscheidungsmerkmale zwischen Xoom und Galaxy Tab gibt es beim Betriebssystem kaum.

 Datenübertragung per MTP
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 399€
  3. 899€
  4. 119,90€

Bouncy 25. Mai 2011

Apple gibt es bereits, sie decken diese Zielgruppe ab und gut ist. Wer Analphabet ist...

giovanni.forza 25. Mai 2011

Ein guter Screen scheint vielen Menschen komplett unwichtig zu sein. Aber für solche...

smurfy 25. Mai 2011

Das is so TYPISCH für hansi-würstchen, immer mal eben schnell ein Kommentar aus dem...

chlorophyll 24. Mai 2011

beim DSL hängt aber auch kein Strohhalm in Form eines schlecht ausgebauten...

Mys 23. Mai 2011

Mir ist da noch ein Fehler aufgefallen, zumindest glaube ich das. Das Ding hat doch...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /