Abo
  • Services:

Mozilla

Beta von Firefox 5 veröffentlicht

Mozilla hat eine Beta von Firefox 5 veröffentlicht. Es ist die erste Betaversion des Browsers nach dem neuen Rapid-Release-Modell. Die neue Version bietet unter anderem Unterstützung von CSS Animations.

Artikel veröffentlicht am ,
Mozilla: Beta von Firefox 5 veröffentlicht

Fünf Wochen nach Veröffentlichung der Aurora-Version von Firefox 5 folgt nun eine erste Beta im Rahmen des neuen Rapid-Release-Modells. Erstmal enthält Firefox einen Schalter, um den Release-Channel zu wechseln. So kann der Nutzer festlegen, aus welchem Entwicklungskanal der Browser aktualisiert werden soll. Firefox wird in drei Kanälen zur Verfügung gestellt, die neue Firefox-Versionen im Laufe der Entwicklung durchlaufen. Auf Aurora folgt Beta und danach die stabile Version. Zudem können weiterhin automatisch erzeugte Nightly-Builds genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. ThoughtWorks Deutschland GmbH, Köln
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Die Beta von Firefox 5 unterstützt unter anderem CSS Animations. Damit lassen sich Inhalte auf einer Webseite per CSS animieren und dabei auch Zwischenschritte, sogenannte Keyframes, festlegen. Zudem lassen sich Funktionen hinterlegen, über die Animationen gesteuert werden können. Das soll realistischere Bewegungen ermöglichen.

Zudem wurde die Unterstützung für Canvas und Javascript verbessert, der Speicherverbrauch verringert und die Netzwerkleistung gesteigert. Firefox soll darüber hinaus mit einer besseren Unterstützung von Webstandards wie HTML5, XHR, MathML, SMIL und Canvas aufwarten. Auch die Rechtschreibkorrektur wurde für einige Sprachen verbessert.

Linux-Nutzer profitieren von einer besseren Einbindung von Firefox in ihr System.

Die Beta von Firefox 5 steht ab sofort unter mozilla.com/firefox/channel zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Anonymer Nutzer 23. Mai 2011

:D Es gibt noch mehr Bugs mit Flash :D z.B. wird die Schrift von dem Youtube-Player...

masterofdisaster 23. Mai 2011

hm wuerde ich auch gern behaupten.

Schnarchnase 23. Mai 2011

Soweit ich weiß ist Jetpack schon in Firefox 4 vollständig integriert. Es werden...

Chili 23. Mai 2011

Tja, gibt es die? Ich kenne solche Nutzer, die sich die verschiedenen Browser anschauen...

qunas 22. Mai 2011

Was hat denn HTML5 mit Webstandards zu tun? Die Browsergiganten haben beschlossen eine...


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

    •  /