Abo
  • Services:

Firefox für Android 5.0 Beta

Erster mobiler Browser mit Do Not Track

Eine neue Betaversion von Firefox für Android unterstützt Do Not Track. Damit können Nutzer auch unterwegs signalisieren, dass die Werbeindustrie ihre Daten nicht zur Profilbildung nutzen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox für Android mit 'Do Not Track'
Firefox für Android mit 'Do Not Track' (Bild: Mozilla/Golem.de)

Seit der Version 5.0 unterstützt auch Firefox für Android die Funktion Do Not Track (DNT). Dabei handelt es sich laut Mozilla um den ersten mobilen Browser mit DNT-Unterstützung. Wird der erstmals mit dem Desktopbrowser Firefox 4 eingeführte Do-Not-Track-HTTP-Header aktiviert, teilen Nutzer Werbeanbietern mit, dass sie nicht getrackt werden wollen und aus ihrem Surfverhalten keine Profile ("behavioral tracking") erstellen sollen.

  • Firefox für Android - nun mit Do Not Track (Bild: Mozilla)
Firefox für Android - nun mit Do Not Track (Bild: Mozilla)
Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Es gibt jedoch keine Garantie, dass das von Mozilla ersonnene Opt-Out-Verfahren von Anbietern auch beachtet wird. Mozilla hat aber erste Verbündete in der Werbeindustrie dafür gefunden. Auch Apple und Microsoft wollen DNT in ihren Browsern unterstützen - anders als Google.

Firefox für Android 5.0 Beta bringt nicht nur DNT, der mobile Browser soll auch schneller auf Änderungen der Displayausrichtung ("panning") reagieren, durch Optimierungen Webseiten schneller laden, CSS3-Animationen flüssig wiedergeben und einige Fehler beseitigen können. Damit soll der mobile Browser nun mit der Textvervollständigung Swiftkey kompatibel sein.

Mozilla bietet Firefox für Android über den Android Markt zum kostenlosen Download an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Uschi12 24. Mai 2011

Milestone.

Schnarchnase 23. Mai 2011

Der Vorteil ist aber, dass man so (je nach Land und Rechtslage) eine Handhabe gegen den...

war10ck 21. Mai 2011

Der mobile Firefox ist unendlich weit davon entfernt ein benutzbares Produkt zu sein. Es...


Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

    •  /