Abo
  • Services:

Firefox für Android 5.0 Beta

Erster mobiler Browser mit Do Not Track

Eine neue Betaversion von Firefox für Android unterstützt Do Not Track. Damit können Nutzer auch unterwegs signalisieren, dass die Werbeindustrie ihre Daten nicht zur Profilbildung nutzen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox für Android mit 'Do Not Track'
Firefox für Android mit 'Do Not Track' (Bild: Mozilla/Golem.de)

Seit der Version 5.0 unterstützt auch Firefox für Android die Funktion Do Not Track (DNT). Dabei handelt es sich laut Mozilla um den ersten mobilen Browser mit DNT-Unterstützung. Wird der erstmals mit dem Desktopbrowser Firefox 4 eingeführte Do-Not-Track-HTTP-Header aktiviert, teilen Nutzer Werbeanbietern mit, dass sie nicht getrackt werden wollen und aus ihrem Surfverhalten keine Profile ("behavioral tracking") erstellen sollen.

  • Firefox für Android - nun mit Do Not Track (Bild: Mozilla)
Firefox für Android - nun mit Do Not Track (Bild: Mozilla)
Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Bosch Gruppe, Schwieberdingen

Es gibt jedoch keine Garantie, dass das von Mozilla ersonnene Opt-Out-Verfahren von Anbietern auch beachtet wird. Mozilla hat aber erste Verbündete in der Werbeindustrie dafür gefunden. Auch Apple und Microsoft wollen DNT in ihren Browsern unterstützen - anders als Google.

Firefox für Android 5.0 Beta bringt nicht nur DNT, der mobile Browser soll auch schneller auf Änderungen der Displayausrichtung ("panning") reagieren, durch Optimierungen Webseiten schneller laden, CSS3-Animationen flüssig wiedergeben und einige Fehler beseitigen können. Damit soll der mobile Browser nun mit der Textvervollständigung Swiftkey kompatibel sein.

Mozilla bietet Firefox für Android über den Android Markt zum kostenlosen Download an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-64%) 17,99€
  2. (-67%) 4,99€
  3. 14,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Uschi12 24. Mai 2011

Milestone.

Schnarchnase 23. Mai 2011

Der Vorteil ist aber, dass man so (je nach Land und Rechtslage) eine Handhabe gegen den...

war10ck 21. Mai 2011

Der mobile Firefox ist unendlich weit davon entfernt ein benutzbares Produkt zu sein. Es...


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

    •  /