Abo
  • Services:

Lingodroid

Australische Roboter entwickeln ihre eigene Sprache

Lingodroids heißen in Australien entwickelte Roboter, die sich mit Sprache verständigen. Allerdings nicht in einer für Menschen verständlichen: Sie haben eine eigene entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Lingodroids spielen das Wo-sind-wir-Spiel
Lingodroids spielen das Wo-sind-wir-Spiel (Bild: Screenshot)

Roboter nutzen zur Kommunikation normalerweise andere Mittel als der Mensch - was auch ein Problem in der Interaktion zwischen Mensch und Maschine darstellt. Wissenschaftler in Australien haben Roboter entwickelt, die sich durch Sprache verständigen. Allerdings nicht unbedingt mit Wörtern, die der Mensch versteht.

Erfundene Wörter

Stellenmarkt
  1. Hannoversche Informations­technologien AöR, Hannover
  2. VMT GmbH, Bruchsal

Lingodroids haben die Wissenschaftler von der Universität des australischen Bundesstaates Queensland und der Queensland University of Technology, beide in Brisbane, um Ruth Schulz die Roboter getauft. Diese kommunizieren, wie der Name nahelegt, mit Sprache. Das macht allerdings die Kommunikation mit ihnen nicht unbedingt einfacher: Sie erfinden sich ihre Wörter nämlich selbst.

Die Lingodroids bestehen aus einer Plattform mit Rädern zur Fortbewegung. Dazu sind sie mit einer Kamera, einem Laserentfernungsmesser und einem Sonar zur Hinderniserkennung und zur Kartierung ausgestattet. Um mit einem anderen Lingodroid sprechen zu können, verfügt der Roboter über Lautsprecher und ein Mikrofon.

Orte benennen

Eine Lingodroid fährt nun beispielsweise durch einen Raum und legt dabei eine kognitive Karte davon an. Bestimmte Plätze in dem Raum benennt er mit einer beliebigen Silbe. In einem Versuch von Schulz etwa bezeichnete ein Lingodroid die Mitte des Raumes als Jaya. Diesen Begriff teilt er dem anderen mit und so legen sie fest, dass die Mitte des Raumes Jaya heißt.

Wo-sind-wir-Spiel nennen das die Wissenschaftler. Die Roboter spielen es, um ein Toponym-Lexikon anzulegen, also eine Liste mit Ortsnamen. Auf diese Weise geben die Roboter ihrer Umgebung Namen. Um diese Begriffe zu testen, spielen sie dann Gehe-zu-Spiele: Ein Roboter sagt etwa Jaya, und beide fahren in die Mitte des Raumes. So verfestigen sie die Verbindung von Ort und Namen.

Begriffe für Entfernung und Richtung

Im nächsten Schritt entwickelten die Roboter Begriffe für Entfernung und Richtung, so dass sie die Zonen, die sie benannt hatten, auch räumlich eingrenzen konnten. Das ermöglicht es ihnen, Aussagen zu treffen wie "Kuzo ist nahe bei Reya" oder "Ich bin gerade bei Kuzo und schaue nach Pize, also ist Reya rechts von mir" - wobei sie für nahe bei und rechts eigene Begriffe entwickelt haben. Auf Basis dieses Austauschs erstellten die Roboter recht genaue und übereinstimmende Karten des Raumes sowie angrenzender Räume.

Schulz und ihre Kollegen haben ihre Arbeit in der vergangenen Woche auf der International Conference on Robotics and Automation (Icra) in Schanghai vorgestellt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

Katana Seiko 30. Mai 2011

Vielleicht sollten die Forscher statt ner Horde Roboter ne Horde Jugendlicher aus Berlin...

Katana Seiko 30. Mai 2011

Auf jeden. Ich bin darauf gespannt, ob ich die Singularität noch erlebe (Ein Computer so...

ThommyWausE 24. Mai 2011

Nö, der einfache aber entscheidende Unterschied ist: Wenn Computer miteinander...

Trollversteher 23. Mai 2011

Vielleicht werden wir auch eines Tages mit ihnen verschmelzen - Stichwort Cyborg oder...

Shimitsu 23. Mai 2011

Also mein Droide ist schon Level 80!


Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /