Abo
  • IT-Karriere:

Betriebssystem

Meego 1.2 Core OS für Netbook, Tablets und Autos

Meego Core OS ist in der Version 1.2 für Netbooks, Tablets und Autoelektronik erschienen und unterstützt neben Intels Atom-Chips auch Prozessordesigns auf Basis der ARMv7-Architektur.

Artikel veröffentlicht am ,
Mego IVI
Mego IVI (Bild: Meego)

Das von Intel und Nokia gegründete Projekt Meego hat das Meego Core OS in der Version 1.2 veröffentlicht. Damit sollen Entwickler angepasste Betriebssysteme für Netbooks, Tablets und Autoelektronik entwickeln.

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Meego Core OS umfasst Kernel für Intels Atom-Chips und Prozessoren auf Basis der ARMv7-Architektur, das QML-Application-Framework und erweiterte Qt-Mobility-APIs einschließlich der Schnittstellen Location, System und Connectivity. Zudem werden erweiterte Funktionen für Mobiltelefone unterstützt, darunter GSM, GPRS und HSPA+. Auch gibt es ein SIM-Application-Toolkit, erweiterte Bluetooth-Profile, zusätzliche VPN-Authentifizierungsmethoden und Unterstützung für Tethering per USB, WLAN und BT-PAN. Die Multimediaunterstützung wurde darüber hinaus um RTSP-Streaming und progressiven Download erweitert.

  • Meego 1.2 IVI Connections
  • Meego 1.2 IVI - Telefon
  • Meego 1.2 IVI
  • Meego 1.2 IVI
  • Meego 1.2 IVI
  • Meego 1.2 IVI - Musik
  • Meego 1.2 IVI - Musik
  • Meego 1.2 IVI - Navigation
  • Meego 1.2 IVI - Fotos
  • Meego 1.1 Netbook UX
  • Meego 1.1 Netbook UX
  • Meego 1.1 Netbook UX
  • Meego 1.1 Netbook UX
  • Meego 1.1 Netbook UX
  • Meego 1.1 Netbook UX
  • Meego 1.1 Netbook UX
  • Meego 1.1 Netbook UX
  • Meego 1.1 Netbook UX
  • Meego 1.1 Netbook UX
  • Meego 1.1 Netbook UX
  • Meego 1.1 Netbook UX
  • Meego 1.1 Netbook UX
  • Meego 1.1 Netbook UX
  • Meego 1.1 Netbook UX
  • Meego 1.1 Netbook UX
  • Meego 1.1 Netbook UX
Meego 1.2 IVI

Meego 1.2 Core OS umfasst das Netbook UX 1.2 mit einigen Kernapplikationen für Netbooks, das In-Vehicle Infotainment (IVI) UX 1.2 für Autoelektronik samt dem IVI-Homescreen und im Launcher aktivierte Spracherkennung sowie eine Vorschau von Meego für Tablets. Für Entwickler gibt es das passende Meego SDK 1.2.

Meego 1.2 Core OS steht unter meego.com/downloads zum Download bereit. Meego 1.3 soll bereits im Oktober 2011 folgen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,99€
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten

Dorsai! 20. Mai 2011

Entschuldige wenn ich etwas offensichtliches übersehe, aber wo ist der Unterschied? Meego...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /