Abo
  • Services:

Google

Erhalten Android-Smartphones ein Mäntelchen?

Google hat die Patente des israelischen Unternehmens Modu gekauft. Modu war mit einem modularen Handykonzept gescheitert. Wagt Google nun einen Neuanfang mit Android-Smartphones?

Artikel veröffentlicht am ,
Modu-Basisgerät mit Jackets
Modu-Basisgerät mit Jackets (Bild: Modu)

Mehr als 100 Patente hat Google von Modu übernommen, berichtet die israelische Tageszeitung Globes. Dafür zahlte Google 17 Millionen Schekel, das entspricht einer Summe von 3,42 Millionen Euro. Noch Ende April 2011 war Google nur bereit, 7 Millionen Schekel (1,4 Millionen Euro) für die Modu-Patente zu zahlen. Im Februar 2008 zeigte Modu erstmals sein modulares Handykonzept. Mittels Jackets können die Basisfunktionen eines Mobiltelefons erweitert werden.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. WERTGARANTIE Group, Hannover

Das Konzept von Modu sieht ein Basisgerät vor, das alle relevanten Funktionen bietet. Dieses Basisgerät kann in Jackets gesteckt werden, um zusätzliche Funktionen, aber auch technische Verbesserungen zu erhalten. So kann das Display im Jacket eine höhere Auflösung und eine größere Fläche als das Basisgerät selbst haben. Der Modu-Besitzer kann etwa beim Joggen ein anderes Jacket verwenden, als wenn er beruflich unterwegs ist oder abends ausgeht. Dabei stehen alle Handydaten immer zur Verfügung, weil das Basismodul gleich bleibt.

Seit Anfang des Jahres wird Modu aufgelöst, weil das Unternehmen zahlungsunfähig ist. 90 Millionen Euro (450 Millionen Schekel) betrug der Verlust des Unternehmens, das nun Banken und Gläubigern mehrere Millionen Euro schuldet.

Es ist nun also denkbar, dass Google die Modu-Patente für künftige Android-Smartphones verwendet. Dann könnten die Basisfunktionen in einem kompakten Smartphone enthalten sein, das sich mittels Jackets nach den entsprechenden Anforderungen anpassen ließe.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

7hyrael 22. Mai 2011

ich seh da auch tolle anwendungsgebiete: - am rechner zuhause als UMTS-/WLAN-Stick...

Der Kaiser! 21. Mai 2011

Sein Beitrag. Nicht meiner.

watcher 20. Mai 2011

Hier bitte.. ;) http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/04/Patent.jpg...

Lokster2k 20. Mai 2011

Gut, den Aspekt erkennich an^^ aber so ultraleicht find ich leichter SPs nun nicht...

zilti 20. Mai 2011

Fragmentierung Powered by Windows-Defragmentierung SCNR


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /