Abo
  • Services:

Google

Erhalten Android-Smartphones ein Mäntelchen?

Google hat die Patente des israelischen Unternehmens Modu gekauft. Modu war mit einem modularen Handykonzept gescheitert. Wagt Google nun einen Neuanfang mit Android-Smartphones?

Artikel veröffentlicht am ,
Modu-Basisgerät mit Jackets
Modu-Basisgerät mit Jackets (Bild: Modu)

Mehr als 100 Patente hat Google von Modu übernommen, berichtet die israelische Tageszeitung Globes. Dafür zahlte Google 17 Millionen Schekel, das entspricht einer Summe von 3,42 Millionen Euro. Noch Ende April 2011 war Google nur bereit, 7 Millionen Schekel (1,4 Millionen Euro) für die Modu-Patente zu zahlen. Im Februar 2008 zeigte Modu erstmals sein modulares Handykonzept. Mittels Jackets können die Basisfunktionen eines Mobiltelefons erweitert werden.

Stellenmarkt
  1. adp Gauselmann GmbH, Lübbecke
  2. telent GmbH, Teltow (Raum Berlin)

Das Konzept von Modu sieht ein Basisgerät vor, das alle relevanten Funktionen bietet. Dieses Basisgerät kann in Jackets gesteckt werden, um zusätzliche Funktionen, aber auch technische Verbesserungen zu erhalten. So kann das Display im Jacket eine höhere Auflösung und eine größere Fläche als das Basisgerät selbst haben. Der Modu-Besitzer kann etwa beim Joggen ein anderes Jacket verwenden, als wenn er beruflich unterwegs ist oder abends ausgeht. Dabei stehen alle Handydaten immer zur Verfügung, weil das Basismodul gleich bleibt.

Seit Anfang des Jahres wird Modu aufgelöst, weil das Unternehmen zahlungsunfähig ist. 90 Millionen Euro (450 Millionen Schekel) betrug der Verlust des Unternehmens, das nun Banken und Gläubigern mehrere Millionen Euro schuldet.

Es ist nun also denkbar, dass Google die Modu-Patente für künftige Android-Smartphones verwendet. Dann könnten die Basisfunktionen in einem kompakten Smartphone enthalten sein, das sich mittels Jackets nach den entsprechenden Anforderungen anpassen ließe.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

7hyrael 22. Mai 2011

ich seh da auch tolle anwendungsgebiete: - am rechner zuhause als UMTS-/WLAN-Stick...

Der Kaiser! 21. Mai 2011

Sein Beitrag. Nicht meiner.

watcher 20. Mai 2011

Hier bitte.. ;) http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/04/Patent.jpg...

Lokster2k 20. Mai 2011

Gut, den Aspekt erkennich an^^ aber so ultraleicht find ich leichter SPs nun nicht...

zilti 20. Mai 2011

Fragmentierung Powered by Windows-Defragmentierung SCNR


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /