Abo
  • Services:

PSN-Hack

Staatliche IT-Experten beschweren sich über Sony

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik beschwert sich öffentlich im Zusammenhang mit dem Hack des Playstation Network über Sony. Sicherheitsbedenken seien bisher nicht ausgeräumt, konkrete Fragen sowie Bitten um Gesprächstermine würden nicht mehr beantwortet.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo Playstation Network
Logo Playstation Network (Bild: Sony)

"Ich bedaure, dass Sony unserem Ersuchen nach Informationen zu den IT-Sicherheitsvorfällen, die auch Bürgerinnen und Bürger in Deutschland betreffen, bisher nicht in ausreichendem Maße nachgekommen ist", beschwert sich Michael Hange, Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), über das Vorgehen von Sony nach dem Einbruch von bislang Unbekannten in das Playstation Network (PSN). Bei dem Hack im April 2011 wurden persönliche Daten von rund 100 Millionen Nutzern weltweit kopiert, das Netzwerk war danach rund drei Wochen lang offline.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Krankenhausgesellschaft, Berlin
  2. Voith Global Business Services EMEA GmbH, München

Hange ist der Auffassung, dass seine Behörde mit einem Eckpunktepapier zur Informationssicherheit in E-Commerce-Systemen "Sony eine gute Basis für konstruktive, lösungsorientierte Gespräche geboten" habe. Er ergänzt: "Aus Sicht des BSI als Interessenvertreter der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland wäre eine Präsentation der bestehenden und verbesserten Sicherheitsmaßnahmen vor Wiederinbetriebnahme der Onlinedienste uns gegenüber wünschenswert, damit wir gemeinsam die Sicherheit der Kundendaten verbessern können."

Das BSI habe unmittelbar nach Bekanntwerden der Sicherheitslücken mit Sony Kontakt aufgenommen, um im Auftrag des Bundesministeriums des Innern Informationen zu Einzelheiten des Angriffs, das genaue Ausmaß des eingetretenen Schadens sowie den getroffenen Maßnahmen zu erhalten. Der Dialog sei zunächst konstruktiv gewesen. Sony habe vom BSI konkrete Lösungsvorschläge in Form eines Eckpunktepapiers mit Mindestanforderungen zur Informationssicherheit bei E-Commerce-Systemen erhalten. Das Unternehmen habe jedoch mit Verweis auf laufende technische Analysen die konkreten Fragen des BSI nicht beantwortet. Der Bitte des BSI nach einem Gesprächstermin, um die Vorfälle zu analysieren und die Auswirkungen für die Nutzer in Deutschland zu erörtern, sei Sony bisher nicht nachgekommen.

In Japan sind die staatlichen Datenschützer noch einen Schritt weiter gegangen: Die zuständige Behörde verhindert den Neustart des Playstation Network, weil Bedenken über die Datensicherheit bestehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Lokster2k 31. Mai 2011

Ich hab auch nie geschrieben, dass Du irgendwen womöglich ganz toll findest, sondern...

blablub 20. Mai 2011

Mag sein. Ich denke nie viel nach, bevor ich HIER poste. Liest eh niemand Wichtiges - und...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /