Abo
  • Services:
Anzeige
Chrome ohne Adressleiste
Chrome ohne Adressleiste (Bild: Golem.de)

Browser

Google Chrome ohne URL-Zeile

Chrome ohne Adressleiste
Chrome ohne Adressleiste (Bild: Golem.de)

Google bricht mit einem Tabu. Die Browser-Adresszeile soll bald nicht mehr dauerhaft sichtbar sein. Eine neue Funktion im experimentellen Browser Chrome Canary bringt sie nur noch bei Bedarf zum Vorschein.

Normalerweise ist die Adressleiste eines Browsers immer sichtbar. Sie benötigt mit ungefähr 30 Pixeln Höhe nur wenig Platz auf dem Bildschirm. Dennoch will Google zeigen, dass der Platz sinnvoller genutzt werden kann. Unter dem Namen Compact Navigation war das Konzept schon im Februar 2011 in Skizzen aufgetaucht.

Anzeige

Die experimentelle Funktion kann in den Einstellungen aktueller Canary Builds von Chrome unter Windows aktiviert werden. Die Option "Compact Navigation" findet sich unter about:flags. Die Änderung wird erst nach einem Neustart des Browsers wirksam. Um die Funktion dann endgültig einzuschalten, muss im Kontextmenü eines Tabs der Menüeintrag "Hide the toolbar" ausgewählt werden, wie Blogger Wolfgang Gründer entdeckte.

  • Einschalten der Compact Navigation in Chrome Canary
  • Compact Navigation in Chrome Canary - ausgeblendete Adresszeile
  • Compact Navigation in Chrome Canary - eingeblendete Adresszeile
Compact Navigation in Chrome Canary - ausgeblendete Adresszeile

Die verschwundene Adressleiste wird mit einem Klick auf ein aktives Tab temporär eingeblendet. Bei inaktiven Tabs benötigt der Anwender zwei Klicks. Nach wenigen Sekunden Inaktivität verschwindet sie wieder und gibt den Blick auf die Webseite frei. Das Tastenkommando STRG+L öffnet die Adressleiste ebenfalls. Im Gegensatz zur regulären Programmoberfläche von Chrome wird die kompakte Adressleiste jedoch nicht in voller Breite eingeblendet, sondern liegt als schmales Band über der geöffneten Webseite.

Die neue Funktion hat Vor- und Nachteile. Vor allem auf kleinen Bildschirmen von Netbooks lohnen sich die 30 zusätzlichen Pixel, die von jeder Website zu sehen sind. Bei größeren Bildschirmen schwindet der Vorteil und wird zu einer rein ästhetischen Frage. Da der Anwender beim Surfen durch die versteckte Adresszeile nicht mehr dauerhaft sehen kann, auf welcher Seite er sich befindet, könnten aber auch Sicherheitsprobleme entstehen.

Die Compact Navigation funktionierte im Kurztest von Golem.de mit der aktuellen Canary-Version unter Mac OS X noch nicht. Hier fehlt die Option noch. Die Windows-Variante zeigt die Compact Navigation an.


eye home zur Startseite
suender 23. Mär 2012

Hat Google die Funktion wieder entfernt? Ich kann sie unter Win7 im Chrome nicht finden...

QDOS 23. Mai 2011

Probier mal STRG+E und ALT+E, die sind spätestens seit Vista Standard - STRG+E zum...

spanther 23. Mai 2011

Weil ich ihn auch auf dem Desktop (1920x1080) nutze und da die URL Leiste ständig haben...

le_baptiste 22. Mai 2011

danke, geile sache, funktioniert super! kein click, nur hover!

spanther 21. Mai 2011

Ich, in "dieser" Sache, auch <.<' Ich will die Menüleiste und dort "direkten" Zugriff...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MedAdvisors GmbH über Academic Work Germany GmbH, Hamburg
  2. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Berlin, Frankfurt, Ratingen, Stuttgart, München
  4. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26

  2. Re: Exzessive Nutzung kann sogar ein unerfüllter...

    bombinho | 01:10

  3. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    sofries | 00:37

  4. Alternativen?

    Chrizzl | 00:32

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 00:22


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel