Abo
  • Services:

Mobile Gaming

Ngmoco kauft Rough Cookie

Das niederländische Mobilspiele-Entwicklerstudio Rough Cookie gehört ab sofort zum kalifornischen Exkonkurrenten Ngmoco und damit auch zum japanischen Unternehmen Dena. Das bekommt so ein Standbein im europäischen Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
Rough Cookie gehört nun zu Ngmoco
Rough Cookie gehört nun zu Ngmoco (Bild: Rough Cookie)

Das Entwicklerstudio Ngmoco aus San Francisco übernimmt für einen nicht genannten Betrag den Konkurrenten Rough Cookie, der seinen Sitz in Amsterdam hat. Rough Cookie produziert vor allem für Android, iOS und Windows Phone 7, zu den bekannteren Titeln gehören Star Defense und We Farm. Durch die Übernahme will Ngmoco zum einen Know-how im Bereich der Smartphones einkaufen, zum anderen die europäische Expansion vorantreiben.

Ngmoco wiederum ist Teil des japanischen Konzerns Dena, der vor allem dank seines Onlineportals Mobage-town zu den Marktführern im Bereich der mobilen Unterhaltung gehört.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 14,99€
  3. (-80%) 1,99€
  4. (-63%) 22,49€

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 9 - Hands On

Samsung hat das neue Galaxy Note 9 vorgestellt. Wir konnten uns das Smartphone vor der Vorstellung bereits anschauen.

Samsung Galaxy Note 9 - Hands On Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /