Abo
  • Services:

HP

Amazon nennt Preise für WebOS-Smartphones Veer und Pre3

Bei Amazon können die beiden WebOS-Smartphones Veer und Pre3 nun vorbestellt werden. Der Preis für das Pre3 ist konkurrenzfähig, aber der Preis für das Veer ist zu hoch.

Artikel veröffentlicht am ,
Veer
Veer (Bild: HP)

Der Preis für das Pre3 beträgt in der Ausführung mit 8 GByte laut Amazon 450 Euro, wie Mobiflip bemerkt hat. Damit würde der Neuling so viel kosten wie für die beiden WebOS-Smartphones Pre und Pre Plus zur Markteinführung bezahlt werden musste. Für ein Smartphone mit Dual-Band-WLAN, 1,4-GHz-Prozessor, 3,6-Zoll-Touchscreen und Hardwaretastatur ist das ein durchaus konkurrenzfähiger Preis.

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg, Leverkusen
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Trier

Ganz anders sieht es beim HP Veer aus, für das Kunden laut Amazon 400 Euro zahlen müssen. Das Veer soll sich laut HP vor allem an Einsteiger richten, die nicht so viel dafür zahlen würden. Zum Vergleich: Einsteiger-Smartphones mit Android oder Symbian gibt es bereits für unter 200 Euro. Auch der Veer-Vorgänger Pixi Plus kam in Deutschland überteuert auf den Markt.

Offizielle Preisangaben zum Pre3 und Veer gibt es von HP weiterhin nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Obsidian 20. Mai 2011

Ja ich meinte den Slider. Dieser macht auf mich keinen wirklich guten Eindruck. Nicht nur...

Obsidian 20. Mai 2011

Ja das Navi ist echt glückssache. Von 5 Versuchen, lief es bei mir nur ein einziges...

Obsidian 20. Mai 2011

Also mir würde die WLAN Version auch reichen. Die soll nach meiner letzten Information...

jack-jack-jack 19. Mai 2011

Veer sollte 800 Euro kosten dann wird es noch viel klarer, dass WebOS nicht den Hauch...

ed_auf_crack 19. Mai 2011

Was hat das jetzt mit HP und Webos zu tun?


Folgen Sie uns
       


Death's Gambit und Dead Cells - Golem.de Live

Zwei Spiele, die extrem ähnlich aussehen, sich aber grundlegend anders spielen. Wir schauen das 2D-Dark-Souls Death's Gambit sowie das Metroidvania auf Speed Dead Cells bei #GolemLive an.

Death's Gambit und Dead Cells - Golem.de Live Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
Leckere neue Welt
Die Stadt wird essbar und smart

Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

    •  /