Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork des Fedora-Projektes
Artwork des Fedora-Projektes (Bild: liquidat / Wikimedia.org)

Lizenzvereinbarungen

Fedora regelt Vereinbarungen mit Beitragenden neu

Artwork des Fedora-Projektes
Artwork des Fedora-Projektes (Bild: liquidat / Wikimedia.org)

Für die Beitragenden zum Fedora-Projekt gibt es eine neue Vereinbarung. Die alte wurde den Anforderungen nicht mehr gerecht. Standardlizenzen sind die MIT-Lizenz und CC-BY-SA 3.0.

Das Fedora-Projekt wechselt zu einem neuen Contributor Agreement. Auf den Wechsel zum Fedora Project Contributor Agreement (FPCA) macht ein Eintrag auf der Mailingliste aufmerksam. Alle, die Code oder etwas anderes zu dem Projekt beitragen, müssen die neue Vereinbarung akzeptieren. Sonst verlieren sie ihren Status im Projekt und ihre Beiträge werden nicht mehr angenommen.

Anzeige

Der Wechsel wird nötig, da das vorher benutzte Individual Contributor License Agreement geschrieben wurde, bevor das Fedora-Projekt überhaupt Gestalt annahm. Das zwang die Rechtsabteilung des Projekts zu einer sehr kreativen Auslegung. Mit der neuen Vereinbarung sollen dieses und weitere Probleme aus dem Weg geräumt werden.

Im FPCA wird Wert darauf gelegt, dass das Urheberrecht nicht übertragen werden muss. Es sorgt lediglich dafür, dass die Beiträge an das Projekt unter einer freien Lizenz stehen. Jedem Autor ist die Lizenz für seine Beiträge freigestellt. Bei unlizenzierten Beiträgen wird als Standard die MIT-Lizenz für Quellcode und die Creative Commons Attribution Sharealike 3.0 (CC-BY-SA) für andere Inhalte benutzt. Wobei auf Absatz 4d der CC-BY-SA verzichtet wird, der nach Meinung des Projekts unfrei sein könnte, da er die Verbreitung einer Modifikation verbietet, falls diese dem Ansehen des Ersturhebers schaden könnte.

Die Mitglieder des Fedora-Projekts werden gebeten, der neuen Vereinbarung zuzustimmen. Dies ist online über das Accountsystem möglich. Die Frist dafür endet am 17. Juni 2011.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 28. Mai 2011

http://blog.tenstral.net/2011/05/07/warum-copyright-assignments-schlecht/



Anzeige

Stellenmarkt
  1. flexis AG, Chemnitz
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen, Dresden
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Powerline Advanced

    Devolo bringt DLAN-Adapter mit zwei Ports und Steckdose

  2. CSE

    Kanadas Geheimdienst verschlüsselt Malware mit RC4

  3. DUHK-Angriff

    Vermurkster Zufallszahlengenerator mit Zertifizierung

  4. Coda

    Office-365-Alternative kommt ohne "Schiffe versenken" aus

  5. Bethesda

    Wolfenstein 2 benötigt leistungsstarke PC-Hardware

  6. Radeon Software 17.10.2

    AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

  7. Cray und Microsoft

    Supercomputer in der Azure-Cloud mieten

  8. Wiper Premium J XK

    Mähroboter mit Persönlichkeitsstörung

  9. Fall Creators Update

    Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen

  10. Canon

    Riesiger Bildschirm soll DSLR und Tablet vereinen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Andy Rubin Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone
  2. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  3. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel 2 XL Google untersucht Einbrennen des Displays
  2. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  3. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: 1700¤ fürs Rasen mähen?

    ScaniaMF | 11:45

  2. Re: migriere X tausend Rechner von NT/Win2k/XP...

    gfa-g | 11:44

  3. Re: Nach Jahrzehten des Ausgeliefertseins...

    gadthrawn | 11:44

  4. Re: Energy-Speicher Pflicht bei Großbauten

    zilti | 11:42

  5. Re: Wird auch Zeit

    Eisboer | 11:42


  1. 11:36

  2. 11:13

  3. 10:48

  4. 10:45

  5. 10:30

  6. 09:35

  7. 09:15

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel