• IT-Karriere:
  • Services:

Playstation 3

Hitzeproblem durch Firmware 3.61 - sagt Rockstar (Update)

Die zum Neustart des Playstation Network veröffentlichte Firmware 3.61 verursacht offenbar Probleme: Bei älteren Versionen der Playstation 3 soll es durch das Update hitzebedingt zu Ausfällen kommen. Das hat Spielehersteller Rockstar Games im Forum von L.A. Noire geschrieben.

Artikel veröffentlicht am ,
Ältere Version der Playstation 3
Ältere Version der Playstation 3 (Bild: Sony)

Bei Rockstar Games melden sich derzeit vermehrt Besitzer einer Playstation 3, bei deren Konsole es beim Spielen von L.A. Noire hitzebedingt zu Problemen kommt. In seinem Forum hat der Publisher geschrieben, dass es Hinweise darauf gebe, dass nicht das Spiel die Ursache sei, sondern das zum Neustart des Playstation Network veröffentlichte Firmwareupdate.

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, München

"Wir haben hier mit mehreren Spielen (von Rockstar und nicht von Rockstar) bestätigt, dass es zu Überhitzungen oder Abstürzen nur dann kommt, wenn 3.61 installiert ist", so ein Supportmitarbeiter von Rockstar. Betroffen sind ältere Versionen der PS3, insbesondere die mit 60- und 80-GByte-Festplatte. Das Posting ist inzwischen nicht mehr online. Unter anderem die Webseite Eurogamer.net hat den Wortlaut allerdings noch vorliegen. Sony Computer Entertainment wollte sich nicht zu den Meldungen äußern.

Nachtrag vom 19. Mai 2011 um 14.30 Uhr:

Laut Sony hat Rockstar inzwischen eingesehen, dass die Probleme von L.A. Noire nichts mit der Firmware der Playstation 3, sondern mit Bugs im Spiel zu tun haben. Auch auf der Xbox 360 gebe es vereinzelt Abstürze. Rockstar hat ein detailliertes (englischsprachiges) FAQ veröffentlicht, das erklärt, welche Maßnahmen im Falle von technischen Schwierigkeiten für Abhilfe sorgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

spanther 21. Mai 2011

Das frage ich mich allerdings auch! *g*

spanther 21. Mai 2011

Hehe :) Ich hatte Freezes auch in Bad Company und Oblivion. Sogar in Call of Duty 4, in...

spanther 21. Mai 2011

Wie schön für dich <.< Mir hat sie aber einen Film zerkratzt. Und nun? Habe ich Pech...

tomacco 20. Mai 2011

Dann schau Dir die Baumstruktur nochmal genau an, Du hast nämlich auch diesmal auf den...

SoniX 19. Mai 2011

Bidde sehr.


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


      •  /