Abo
  • Services:

Apotheker

HP-Chef will Whistleblower im Unternehmen finden

HP-Chef Léo Apotheker will einen Presseinformanten im Konzern ausfindig machen. Interne Infos über einen geplanten Stellenabbau und einen Ausgabestopp für Geschäftsreisen waren der Presse zugespielt worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Apotheker: HP-Chef will Whistleblower im Unternehmen finden
(Bild: Reuters)

Der Chef von Hewlett-Packard will herausfinden, welche Mitarbeiter in den letzten Tagen drei interne Rundschreiben an die Presse weitergeleitet haben. "Wir werden versuchen, dem auf den Grund zu gehen", sagte Léo Apotheker in einem Interview mit der Sendergruppe CNBC.

Stellenmarkt
  1. Triona - Information und Technologie GmbH, Frankfurt am Main, Mainz
  2. RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal

Von den drei Memos wurden zwei beim Blog des Wall Street Journals All Things Digital und eines bei der Nachrichtenagentur Bloomberg veröffentlicht. Im ersten Rundschreiben kündigte Joshua Brenkel, Regionalchef der Personal Systems Group von Hewlett-Packard, an, dass es im zweiten und dritten Quartal keine Neueinstellungen in dem Bereich des Computerkonzerns mehr geben werde. Brenkel leitet die Personal Systems Group in der asiatisch-pazifischen Region und Japan.

Im zweiten Memo verhängte Guillaume Gerardin, einer der Finanzchefs der Personal Systems Group, einen Stopp bei den Betriebsausgaben, darunter auch für Geschäftsreisen. Diese würden nur noch genehmigt, wenn Gerardin oder ein Senior Vice President des Konzernbereichs, Eric Cador, die Ausgaben persönlich genehmigten. Gerardin leitet die Finanzabteilung der Region EMEA, eine Abkürzung, die für Europe (West- und Osteuropa), Middle East (Naher Osten) und Afrika steht.

In dem bei Bloomberg veröffentlichten Rundschreiben kündigte Apotheker einen Stellenabbau im Unternehmen an. Der aktuellen Personalbestand sei "unbezahlbar, weil das Unternehmen unter starkem Druck" stünde. Hewlett-Packard überprüfe gegenwärtig seine gesamte Personalplanung. Der Konzern beschäftigt derzeit 324.600 Menschen, was "in Einklang mit den neuen Realitäten des Marktes und der Position" HPs gebracht werden müsse, so der Firmenchef.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM 7,99€, Lords of the Fallen - Game of the Year Edition 3,99€, Dawn of War III 16...
  2. 864,99€ mit Gutschein: Z650 (Vergleichspreis 964,98€)
  3. 199€ für Prime-Mitglieder
  4. 399€ (Vergleichspreis 469€)

Der Kaiser! 21. Mai 2011

Der Kaiser! 21. Mai 2011

http://de.wikipedia.org/wiki/Whistleblower Hätten sie Industriespion gemeint, hätten sie...

Baron Münchhausen. 19. Mai 2011

Bist du die musikalische Brücke? http://www.youtube.com/watch?v=1qBz-D4II4s Nein, die...


Folgen Sie uns
       


Cue Roboter - Test

Wir hatten Spaß mit dem frechen Cue.

Cue Roboter - Test Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


        •  /