Abo
  • Services:

Telekom

3min und Tvister werden eingestellt

Die Telekom stellt das Videoportal 3min ein. Auch die Online-Fernsehzeitschrift Tvister wird nicht weiterbetrieben.

Artikel veröffentlicht am ,
3min.de verabschiedet sich
3min.de verabschiedet sich (Bild: 3min.de/Golem.de)

Noch ist 3min abrufbar, das soll sich aber bald ändern. Auf 3min heißt es: "Liebe Fans und Freunde von 3min, es ist Zeit für uns, Abschied zu nehmen. Zu unserem Bedauern müssen wir euch mitteilen, dass die Deutsche Telekom AG sich entschlossen hat, ihr Web-TV Portal 3min aus dem Portfolio zu nehmen und das Angebot zum 31.05.2011 einzustellen."

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Tvister trifft das gleiche Schicksal, im offiziellen Blog heißt es: "Gestern und heute wurde es offiziell. Wir haben unseren registrierten Nutzern die Mail versandt, dass sich die Deutsche Telekom AG entschlossen hat, den Online TV Guide www.tvister.de aus dem Portfolio zu nehmen und das Angebot zum 31.05.2011 einzustellen."

3min startete Anfang 2009 und sollte mit professionell produzierten, deutschsprachigen, kurzen Serienformaten, Musik- und Lifestyle-Videos den Sehgewohnheiten im Internet gerecht werden. Die Telekom finanzierte dabei unter anderem auch die Golfer-Miniserie 'Die Snobs - Sie können auch ohne dich!', an der der Schauspieler, Moderator und Komödiant Christian Ulmen mitwirkte.

Nachtrag vom 19. Mai 2011, 10:45 Uhr:

Zum Grund der Einstellungen befragt, sagte eine Telekom-Sprecherin auf Nachfrage von Golem.de: "Das Produkt wird eingestellt, weil es nicht den Erwartungen entsprochen hat. Leider hat sich das Potenzial, das wir in diesem Portal gesehen haben, als nicht realistisch erwiesen."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 159€ (Vergleichspreis 189€)
  2. 1.099€
  3. 35€

win.ini 19. Mai 2011

Ich habe auf der Seite regelmäßig Kurzfilme geschaut, da ich mich sehr für diese...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - angesehen

Oneplus hat sein neues Smartphone Oneplus 6 veröffentlicht. Das Gerät hat ein Display mit Einbuchtung, Qualcomms schnellen Snapdragon-845-SoC und eine Dualkamera auf der Rückseite.

Oneplus 6 - angesehen Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /