Abo
  • Services:
Anzeige
Logo des österreichischen Anti-Piraterie-Vereins
Logo des österreichischen Anti-Piraterie-Vereins (Bild: VAP)

Urheberrecht

Österreichischer Provider muss kino.to sperren

Logo des österreichischen Anti-Piraterie-Vereins
Logo des österreichischen Anti-Piraterie-Vereins (Bild: VAP)

Mit einer einstweiligen Verfügung hat die österreichische Filmwirtschaft erreicht, dass Kunden eines Providers der Zugriff auf das Filmportal kino.to gesperrt werden muss. Das Gericht nahm den Provider in die Pflicht, weil sich die Seite selbst nicht direkt abschalten lässt.

Der österreichische Verband "Verein Anti-Piraterie" (VAP) feiert eine einstweilige Verfügung des Wiener Handelsgerichts als "Erfolg der Filmwirtschaft". Der VAP hatte im November 2010 geklagt, weil einige österreichische Filme über kino.to zugänglich gewesen sein sollen. Da sich die Betreiber der Seite, die laut dem Verband in Russland gehostet wird, nicht ermitteln ließen, nahm der VAP den Provider UPC in die Pflicht.

Anzeige

Laut dem österreichischen Urheberrechtsgesetz sowie einer nicht genauer bezeichneten Klausel "im EU-Recht" seien auch Provider verpflichtet, den Zugang zu konkreten Urheberrechtsverletzungen zu sperren, so der Verband. Dieser Auffassung schloss sich das Gericht an. Der VAP betont dabei, dass der Provider UPC nur "stellvertretend für viele Internet Access Provider" belangt wurde.

Offenbar ist die Sperre aber noch nicht vollzogen, denn dazu muss laut dem VAP noch eine Sicherheitsleistung der Filmwirtschaft bei Gericht hinterlegt werden. Gesperrt werden soll nicht nur die Domain kino.to, sondern auch der direkte Zugriff auf die IP-Adressen, unter denen die Seite aufgerufen werden kann.

Die Wirksamkeit solcher Sperren ist umstritten, wie auch die deutsche Diskussion um das Zugangserschwerungsgesetz zur Bekämpfung von Kinderpornografie im Internet gezeigt hat. Zwar kann ein Provider auch die IP-Adressen sperren, das lässt sich aber durch Anonymisierungs- und Weiterleitungsdienste leicht umgehen.


eye home zur Startseite
AsoraX 19. Mai 2011

Hmmm... macht man das im zeitalter der USB Sticks und TerraByte Großen festplatten nicht...

benji83 19. Mai 2011

Um dich nicht zu überfordern hier nur die Wikipediaquelle: http://de.wikipedia.org/wiki...

Youssarian 19. Mai 2011

Hinsichtlich der Serien mag das so sein, wiewohl es auch davon schon Ausnahmen gibt...

Youssarian 19. Mai 2011

Nein, das entscheidet bzw. entschied ein Gericht. Und in diesem Falle erst einmal nur...

irata 19. Mai 2011

Also wenn solche Links per se illegal wären, dann käme die Entscheidung des Hamburger...


MSN Verzeichnis / 19. Mai 2011



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Rentschler Biotechnologie GmbH, Laupheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€
  2. (heute u. a. mit Dremel-Artikeln, Roccat-Mäusen und Sony Alpha 6000 + Objektiv AF E 16-50 mm für...
  3. 699€ statt 1.300€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  2. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  3. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  4. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  5. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  6. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  7. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor

  8. Drei

    Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11

  9. Microsoft

    Zusatzpaket bringt wichtige Windows-Funktionen für .Net Core

  10. Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300

    Die Schlechtwetter-Kameras



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: 3D Touch - Multitasking

    nightmar17 | 16:51

  2. Re: Unsinnige Diskussion um CO2

    FreierLukas | 16:51

  3. angabe der sensorgrössen fehlt im test

    narfomat | 16:51

  4. Re: höhöhö

    mich | 16:47

  5. Re: Kontrollzentrum GPS deaktivieren?

    Lemo | 16:47


  1. 16:47

  2. 16:32

  3. 16:22

  4. 16:16

  5. 14:28

  6. 13:55

  7. 13:40

  8. 12:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel