• IT-Karriere:
  • Services:

Linux-Distributionen

Mageia kurz vor Fertigstellung

Der Release-Candidate von Mageia 1, Codename "Frites", ist erschienen, dient aber nur der Fehlerbeseitigung. Die stabile Version soll in zwei Wochen folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Release-Candidate von Mageia 1
Artwork des Release-Candidate von Mageia 1 (Bild: Mageia / Golem.de)

Der Mandriva-Fork Mageia ist als Release-Candidate veröffentlicht worden. Damit steht die erste stabile Version der Linux-Distribution kurz vor der Veröffentlichung. Die Basis für Mageia bildet der Linux-Kernel 2.6.38.6. Im Vergleich zur letzten Veröffentlichung, der Beta, sind die Änderungen gering. Darunter ist jedoch eine Vielzahl an kleinen Fehlerkorrekturen und die Überarbeitung der Übersetzungen.

  • Bootbildschirm der Installations-CD
  • Die Sprachauswahl der Installation
  • Das Partitionierungswerkzeug der Installation
  • Die Paketauswahl bei der Installation
  • Die Diashow fordert zum Testen auf...
  • ...und zur Bewertung.
  • Die Nutzererstellung ist simpel.
  •  
  • Zuletzt kann die Konfiguration nochmal überarbeitet werden.
  • Der Bootbildschirm von Mageia
  • Als Displaymanager wird GDM genutzt.
  • Der Standarddesktop ist LXDE.
  • Das distributionseigene Konfigurationstool lässt viele Möglichkeiten.
  • Standardbrowser ist Firefox 4.0.1
  • Zur Installation von Paketen steht eine eigene GUI bereit.
  • Für Büroanwendungen kann Libreoffice 3.3.2 genutzt werden.
Bootbildschirm der Installations-CD
Stellenmarkt
  1. Commerz Direktservice GmbH, Duisburg
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Lemgo

Zur Auswahl stehen dem Benutzer die Oberflächen KDE SC 4.6, Gnome 2.32, LXDE 0.5.6 und XFCE 4.8, wobei der Standarddesktop vom Installationsmedium abhängt. Wird das CD-Abbild genutzt, wird LXDE vorausgewählt. Als Browser können Firefox 4.0.1 und Chromium 11 genutzt werden. Als E-Mail-Client kommt Thunderbird 3.1.10 zum Einsatz. Für Büroanwendungen steht Libreoffice 3.3.2 bereit.

Auch für den Einsatz als Server ist Mageia gerüstet. So können die Datenbanken PostgreSQL 8.4 und MySQL 5.5, die Skriptsprache PHP 5.3 und der Mailserver Postfix 2.7 installiert werden.

Das Mageia-Projekt wurde im September 2010 als Abspaltung von Mandriva begründet, nachdem die Mandriva-Tochter Edge-IT aufgelöst wurde. Aber auch die ständigen finanziellen Probleme von Mandriva führten zu dem Fork der Community.

Das Projekt stellt DVD- und CD-Abbilder sowohl für 32-Bit- als auch für 64-Bit-Plattformen zum Download bereit. Diese dienen jedoch nur der Installation, ein Livemedium soll in den kommenden Tagen folgen. Die stabile Version soll in zwei Wochen, am 1. Juni 2011 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 594€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

Der Kaiser! 24. Mai 2011

"Plasma Desktop" sagt keinem was. "KDE" hingegen kennt jeder.

Der Kaiser! 24. Mai 2011

Cool. :D

xardas008 18. Mai 2011

Ok den Schuldigen hätte ich gefunden xD. Scheinbar war es sogar in der Beta drin, hatte...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020

Ds Spiel soll für alle aktuellen Plattformen im November 2020 erscheinen.

Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020 Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    •  /