Abo
  • IT-Karriere:

Virtualisierung

HP, IBM und Intel unterstützen KVM

Die freie Virtualisierungslösung KVM bekommt einflussreiche Unterstützer: HP, IBM, Intel und Red Hat gründen zusammen mit weiteren Unternehmen die Open Virtualization Alliance, um die in Linux integrierte Kernel-based Virtual Machine zu unterstützen und die Kosten für die Virtualisierung zu drücken.

Artikel veröffentlicht am ,
Virtualisierung: HP, IBM und Intel unterstützen KVM

Die Open Virtualization Alliance will den Einsatz der freien Virtualisierungslösung KVM unterstützen. Neben HP, IBM, Intel und Red Hat beteiligen sich auch Suse, Eucalyptus Systems und BMC Software an der Allianz, die weiteren Partnern offensteht.

Stellenmarkt
  1. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen
  2. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe

Der Zusammenschluss will Beispiele für einen erfolgreichen Einsatz von KVM aufzeigen sowie für Interoperabilität und ein wachsendes Ökosystem an Lösungsanbietern auf Basis von KVM sorgen. Mit der freien Lösung sollen die Virtualisierungskosten für Unternehmen gesenkt werden: ein Angriff vor allem auf VMware.

Die Open Virtualization Alliance versteht sich als komplementäre Organisation zu den bestehenden Open-Source-Communitys, die sich um KVM und die Entwicklung von Verwaltungswerkzeugen kümmern.

Für KVM sprechen laut Open Virtualization Alliance ihre hohe Leistung, die Skalierbarkeit auf 4.096 Kerne, 64 TByte RAM sowie 64 virtuelle CPUs und bis zu 2 TByte Speicher pro Gastsystem. Durch die Integration mit Selinux verspreche KVM zudem eine hohe Sicherheit und mit den in Linux enthaltenen C-Groups eine feine Steuerung der Ressource. Letztendlich sei KVM die günstigste Virtualisierungslösung und verfüge über ein offenes Ökosystem.

KVM unterstützt neben Linux unter anderem auch Gastsysteme auf Basis von Windows, NetBSD und FreeBSD, Opensolaris, QNX, Haiku, Amiga Research OS, ReactOS, FreeDOS, Syllable und Plan9. Derzeit arbeiten die Entwickler des Linux-Kernels an einem neuen Frontend für KVM.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 198,04€ + Versand mit Gutschein: NBBTUF15 (Vergleichspreis 232,90€ + Versand)
  2. (u. a. mit Spiele-Angeboten)

SunnyS 18. Mai 2011

Und, um sich ein wenig mehr von Xen loszusagen ?


Folgen Sie uns
       


Boses Noise Cancelling Headphones 700 im Vergleich

Wir haben die ANC-Leistung von drei ANC-Kopfhörern miteinander verglichen. Wir ließen Boses neue Noise Cancelling Headphones 700 gegen Boses Quiet Comfort 35 II und Sonys WH-1000XM3 antreten.

Boses Noise Cancelling Headphones 700 im Vergleich Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

    •  /