Virtualisierung

HP, IBM und Intel unterstützen KVM

Die freie Virtualisierungslösung KVM bekommt einflussreiche Unterstützer: HP, IBM, Intel und Red Hat gründen zusammen mit weiteren Unternehmen die Open Virtualization Alliance, um die in Linux integrierte Kernel-based Virtual Machine zu unterstützen und die Kosten für die Virtualisierung zu drücken.

Artikel veröffentlicht am ,
Virtualisierung: HP, IBM und Intel unterstützen KVM

Die Open Virtualization Alliance will den Einsatz der freien Virtualisierungslösung KVM unterstützen. Neben HP, IBM, Intel und Red Hat beteiligen sich auch Suse, Eucalyptus Systems und BMC Software an der Allianz, die weiteren Partnern offensteht.

Stellenmarkt
  1. Junior Projektmanager / Prozessmanager * Prozessmodellierung (m/w/d)
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  2. Software Architekt Chassis ECU (m/w/d)
    Continental AG, Frankfurt
Detailsuche

Der Zusammenschluss will Beispiele für einen erfolgreichen Einsatz von KVM aufzeigen sowie für Interoperabilität und ein wachsendes Ökosystem an Lösungsanbietern auf Basis von KVM sorgen. Mit der freien Lösung sollen die Virtualisierungskosten für Unternehmen gesenkt werden: ein Angriff vor allem auf VMware.

Die Open Virtualization Alliance versteht sich als komplementäre Organisation zu den bestehenden Open-Source-Communitys, die sich um KVM und die Entwicklung von Verwaltungswerkzeugen kümmern.

Für KVM sprechen laut Open Virtualization Alliance ihre hohe Leistung, die Skalierbarkeit auf 4.096 Kerne, 64 TByte RAM sowie 64 virtuelle CPUs und bis zu 2 TByte Speicher pro Gastsystem. Durch die Integration mit Selinux verspreche KVM zudem eine hohe Sicherheit und mit den in Linux enthaltenen C-Groups eine feine Steuerung der Ressource. Letztendlich sei KVM die günstigste Virtualisierungslösung und verfüge über ein offenes Ökosystem.

Golem Akademie
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

KVM unterstützt neben Linux unter anderem auch Gastsysteme auf Basis von Windows, NetBSD und FreeBSD, Opensolaris, QNX, Haiku, Amiga Research OS, ReactOS, FreeDOS, Syllable und Plan9. Derzeit arbeiten die Entwickler des Linux-Kernels an einem neuen Frontend für KVM.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SunnyS 18. Mai 2011

Und, um sich ein wenig mehr von Xen loszusagen ?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Heimkino und Hi-Fi
Onkyo meldet Konkurs an

Onkyo hat beim Bezirksgericht Osaka Konkurs angemeldet. Ob das überschuldete Unternehmen gerettet werden kann, ist ungewiss.

Heimkino und Hi-Fi: Onkyo meldet Konkurs an
Artikel
  1. Unterkunftvermietung: Airbnb bekommt nach Homeoffice-Ankündigung viele Bewerbungen
    Unterkunftvermietung
    Airbnb bekommt nach Homeoffice-Ankündigung viele Bewerbungen

    Airbnb erlaubt es seinen Angestellten, im Homeoffice zu bleiben. Das Interesse an Jobs in dem Unternehmen ist binnen kurzer Zeit angestiegen.

  2. Flughafen BER: Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr
    Flughafen BER
    Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr

    Über dem Gelände der Gigafactory Berlin ist es zu einem Zwischenfall mit einer Drohne und einem Passagierflugzeug gekommen.

  3. Bundesländer: Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit
    Bundesländer
    Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit

    Die Landesumweltminister der Bundesländer haben sich einstimmig für ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Was fehlt, ist dessen Höhe.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 46% Rabatt auf Mäuse & Tastaturen • Grafikkarten günstig wie nie (u. a. Palit RTX 3080 Ti 12GB 1.285€) • Bosch Professional Elektrowerkzeug bis zu 53% günstiger • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • MSI Optix MAG342CQR ab 389,90€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 269€, AMD Ryzen 9 5950X 509€ und LC-Power LC-M35-UWQHD-120-C 339€) [Werbung]
    •  /