Abo
  • Services:

HP X2301

Display mit 9,8 mm dünnem Gehäuse

Das Display HP X2301 ist dünner als eine Tageszeitung. Mit einer Gehäusestärke von 9,8 Millimetern gehört der neue Bildschirm von Hewlett-Packard zu den flachsten Modellen des Marktes.

Artikel veröffentlicht am ,
HP x2301
HP x2301 (Bild: HP)

Der 23-Zoll-Monitor (58,42 cm) HP x2301 ist als Hingucker konstruiert worden. Seine geringe Tiefe wurde mit Hilfe einer platzsparenden umlaufenden LED-Beleuchtung realisiert. Die Auflösung liegt bei 1.920 x 1.080 Pixeln und das Seitenverhältnis damit filmgerecht bei 16:9.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

HP richtet sich mit dem Display an designbewusste Anwender. Damit das Gehäuse bis herunter zum Standfuß so dünn sein kann, wurde ein Großteil der Elektronik in den Sockel eingebaut. Dazu zählen neben den Bedienelementen auch die Anschlüsse für VGA, DVI und HDMI. Höhenverstellbar ist das Gerät nicht.

  • HP x2301 (Bild: HP)
  • HP x2301 (Bild: HP)
  • HP x2301 (Bild: HP)
  • HP x2301 (Bild: HP)
  • HP x2301 (Bild: HP)
HP x2301 (Bild: HP)

Das TN-Display-Panel benötigt nach Herstellerangaben eine Reaktionszeit von 3 Millisekunden für den Grauwechsel und erzielt ein dynamisches Kontrastverhältnis von 8 Millionen zu 1. Das aussagekräftigere statische Kontrastverhältnis gab HP nicht an.

Der HP x2301 soll rund 280 US-Dollar kosten und in den USA ab Mitte Juni 2011 in den Handel kommen. Preise für Deutschland und das Erscheinungsdatum liegen noch nicht vor.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

tilmank 18. Mai 2011

Mein 4 Jahre alter Bildschirm ist 65 mm dick. Dafür könnte ich den Sockel abnehmen und...

hartex 18. Mai 2011

Ich frag mich auch immer was solch ein Unfug bringt. Superdünnes Display und nen Standfu...

zejay 18. Mai 2011

Ja, warum nicht gleich in Fußballfeldern?

lemmer 18. Mai 2011

Ja, über die Formengebung kann man sich streiten. Allerdings finde ich diese Art der...

Endwickler 18. Mai 2011

Also auf meinem großen Schirm, der auch 16:9 hat, habe ich immer öfters bei Filmen...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /