Abo
  • Services:
Anzeige
Schwarmroboter sollen Gebäude erkunden
Schwarmroboter sollen Gebäude erkunden (Bild: Gary Meek)

Im Schwarm

Roboter sollen Gebäude erkunden

Schwarmroboter sollen Gebäude erkunden
Schwarmroboter sollen Gebäude erkunden (Bild: Gary Meek)

Wissenschaftler in den USA haben einen Aufklärungsroboter für drinnen entwickelt. Die etwa 30 mal 30 Zentimeter großen Roboter sollen in einem Gebäude ausschwärmen und Soldaten oder Einsatzkräften Bilder und einen Lageplan nach draußen funken.

Wissenschaftler in den USA haben kleine Aufklärungsroboter gebaut, die autonom Gebäude erkunden sollen. In wenigen Minuten sollen sie eine Karte von einem Raum oder einem Flur in einem Bürogebäude erstellen.

Anzeige

Kettenfahrzeug mit Scanner

Ein Roboter ist etwa 30 mal 30 Zentimeter groß und besteht aus einer Plattform, die sich auf zwei Ketten fortbewegt. Auf der Plattform sind eine Videokamera und ein Laserscanner montiert. Die Kamera erfasst Türen und Fenster, während der Laserscanner die Wände vermisst. Ein Trägheitsnavigationssystem liefert Informationen über die Position und den Weg des Roboters und dient zu dessen Stabilisierung.

  • Henrik Christensen mit Erkundungsroboter (Foto: Gary Meek)
  • Die Roboter verfügen über Kamera, Laserscanner und Funkeinheit. (Foto: Gary Meek)
  • Die Roboter sollen in Gebäude ausschwärmen und Bilder sowie eine Karte liefern. (Foto: Gary Meek)
Henrik Christensen mit Erkundungsroboter (Foto: Gary Meek)

Simultaneous Localization and Mapping (Slam, deutsch: Simultane Lokalisierung und Kartenerstellung) wird dieses Verfahren genannt. Dabei erstellt ein Roboter eine Karte seiner Umgebung und ortet gleichzeitig seine Position auf der Karte. Dieses Kartierungsverfahren kann dort eingesetzt werden, wo GPS nicht zur Verfügung steht, beispielsweise in geschlossenen Räumen.

Aufklärender Schwarm

Die kleinen Roboter wurden von Forschern des Georgia Institute of Technology in Atlanta, der Universität von Pennsylvania in Philadelphia und des California Institute of Technology in Pasadena entwickelt. Entstanden sind sie im Rahmen des Programms Micro Autonomous Systems and Technology (MAST). Ziel des Projektes ist es, kleine, autonome Roboter zu entwickeln, die im Schwarm Aufklärung betreiben sollen.

Die Roboter agieren dabei gleichberechtigt, erklärt Henrik Christensen vom Georgia Institute of Technology. Es gebe keinen Führungsroboter. Aber jeder Roboter könne einem anderen Anweisungen erteilen, um sicherzustellen, dass alles erkundet werde. "Wenn der erste Roboter an eine Kreuzung kommt, sagt er dem zweiten: 'Ich gehe nach links, wenn du nach rechts gehst.'"

Radar und Infrarot

Künftig könnten die Roboter noch mit weiteren Sensoren ausgerüstet werden: Mit einem Radar könnten sie beispielsweise durch Wände Gegenstände oder Menschen in einem Raum ausmachen. Infrarotsensoren könnten Wärmequellen erfassen. Außerdem entwickeln Wissenschaftler einen Sensor, mit dem ein Roboter wie mit einem Schnurrhaar bei Dunkelheit Wände ertasten kann.

Die Schwarmroboter sind nicht allein für den militärischen Einsatz gedacht. Auch die Feuerwehr oder andere Rettungskräfte könnten davon profitieren, sagt Christensen. Sie könnten bei einem Einsatz in einem unbekannten Gebäude zunächst die Roboter hineinschicken. Diese erkundeten schnell das Gebäude und erstellten einen Lageplan. Dann wüssten die Einsatzkräfte, was sie erwartet und könnten sich besser vorbereiten.


eye home zur Startseite
Vollstrecker 18. Mai 2011

Klasse, gleich das Etikproblem mitgelöst :D

Charles Marlow 18. Mai 2011

sondern "moderne Kriegsführung" lauten. Denn eine zivile Nutzung dieser Technologie...

flaep 17. Mai 2011

http://www.dailymail.co.uk/news/article-1374928/Caught-tape-Naked-Florida-man-AK-47-opens...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. Fresenius Netcare GmbH, Berlin
  3. sedApta advenco GmbH, Gießen
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,49€
  2. 169,99€ bzw. 15€ günstiger bei Newsletter-Anmeldung

Folgen Sie uns
       


  1. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  2. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen

  3. Polyphony Digital

    GT Sport bekommt Einzelspielerliga

  4. Smartphone-Tarife

    Congstar wertet Prepaid-Pakete auf

  5. Rauschgifthandel

    BKA nimmt "Top-Verkäufer" aus dem Darknet fest

  6. Toyota

    Roboter T-HR3 meldet sich zum Arbeitseinsatz

  7. FixFifa

    Fans von Fifa 18 drohen mit Boykott

  8. Samsung

    Erste Details zum Galaxy S9

  9. Cyber Monday

    Streiks an drei Amazon-Standorten

  10. Echo Show vs. Fire HD 10 im Test

    Alexa, zeig's mir!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

  1. Re: War klar

    IcyTouch | 12:33

  2. Re: Empfänger

    tha_specializt | 12:33

  3. Re: FireHD 10 und der Amazon App Store

    carp | 12:32

  4. Re: Solche Lootboxen gibt es doch schon ewig....

    dergnu | 12:32

  5. Servos = Holzweg

    FreierLukas | 12:32


  1. 12:30

  2. 11:59

  3. 11:51

  4. 11:45

  5. 11:30

  6. 11:02

  7. 10:39

  8. 10:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel