Abo
  • Services:
Anzeige
GTX 560 von Asus
GTX 560 von Asus (Bild: Asus)

Grafikkarten

Nvidia mit GTX 560 und renovierten Treibern

GTX 560 von Asus
GTX 560 von Asus (Bild: Asus)

Für rund 160 Euro bringt Nvidia mit der GTX 560 eine weitere Grafikkarte der Mittelklasse auf den Markt. Die Anbieter des Geräts haben freie Hand bei den Taktfrequenzen, so dass genaues Hinsehen lohnt. Generalüberholt wurden auch die Nvidia-Treiber ab Version 275.

Mit 336 Rechenwerken ist die GTX 560 - nicht zu verwechseln mit der GTX 560 Ti - technisch gesehen der Nachfolger der erfolgreichen GTX 460, die auf gleich viele Funktionseinheiten kommt. Um sich den Vorwurf der Umbenennung zu ersparen, hat Nvidia für die neue GPU, die statt GF104 nun GF114 heißt, höhere Taktfrequenzen freigegeben.

Anzeige

Die legt aber der Hersteller der Grafikkarte fest, so dass es auch kein Referenzdesign für Tester gibt. Zwischen 850 und 950 MHz darf der Takt der GPU liegen, die Rechenwerke sind - wie bei Nvidia üblich - doppelt so schnell. Auch der Speichertakt kann zwischen 2.004 und 2.244 MHz variieren - jedenfalls bei den neun Karten, deren Spezifikationen Nvidia im Vorfeld schon bekannt waren.

  • GTX 560 von Asus
  • Die Updates lassen sich auch abschalten.
  • Stark abweichende Takte je nach Modell
  • Die aktuelle Version wird im Treiber angezeigt.
  • Etwas schneller bei beliebten Spielen
  • Neue Skalierung für Fernseher
  • Pixelgenaue Darstellung auch mit Overscan
  • Unterstützung für mehr 3D-Geräte
Stark abweichende Takte je nach Modell

Alle namhaften Hersteller von Asus über MSI bis Zotac wollen die GTX 560 im Laufe des Mai 2011 auf den Markt bringen. Sie sollen ab 160 Euro kosten, Modelle mit besonders hohen Takten und dementsprechend aufwendigen Kühlern werden teurer. Die Leistungsaufnahme (TDP) gibt Nvidia im Rahmen einer Telefonkonferenz mit rund 150 Watt an, auf dem Windows-Desktop sollen es je nach Modell 20 bis 22 Watt sein. Die Grafikkarte erfordert ein Netzteil mit zwei sechspoligen PCIe-Anschlüssen.

Erste Tests wie bei PC Games Hardware sehen die GTX 560 auf demselben Niveau wie übertaktete Modelle der GTX 460 oder einer Radeon HD 6870. Der Haken: Diese Geräte sind schon deutlich günstiger zu haben. Es ist also zu erwarten, dass zumindest die Preise der GTX 460 bald fallen werden.

Umfangreicher sind die Neuerungen bei den Treibern mit der Versionsnummer 275, die Nvidia als Betaversion zur Verfügung gestellt hat. Eine clevere Funktion, die sich manche Anwender schon mit eigenen Monitorprofilen gebastelt hatten, wird damit nun zum Standard: die Custom-Auflösung für Fernseher, bei denen sich der Overscan nicht abschalten lässt.

PC am Fernseher ohne Overscan 

eye home zur Startseite
Atrocity 17. Mai 2011

Danke, habe ich schon selber raus bekommen. Aber die Info gehört meiner Meinung nach in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin-Tegel
  3. KVM ServicePlus - Kunden- und Vertriebsmanagement GmbH, Halle
  4. State Street Global Exchange (Europe) GmbH, Frankfurt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: sicher?

    WallyPet | 22:08

  2. Re: Krass, die hängen sich ja mal echt rein

    jayjay | 21:51

  3. Re: Das Gerichtsverfahren ist doch Käse

    Muhaha | 21:47

  4. Re: Wasserstoff wäre billiger

    david_rieger | 21:47

  5. Re: Wo ist der Sinn?

    LeSmug | 21:44


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel