Abo
  • Services:

Duke Nukem Forever

Termin für Demo steht

Wie kämpft es sich nach vielen Jahren Entwicklungszeit? Wer das herausfinden möchte, kann ab dem 3. Juni 2011 auf allen drei Plattformen die Demo von Duke Nukem Forever anspielen. Allerdings bekommt nur ein besonderer Personenkreis Zugriff auf die Schnupperversion.

Artikel veröffentlicht am ,
Duke Nukem Forever
Duke Nukem Forever (Bild: 2K Games)

Am 3. Juni 2011 will Publisher 2K Games eine spielbare Demo von Duke Nukem Forever veröffentlichen. Die Probeversion soll für Windows-PC über Steam, für die beiden Konsolen über Xbox Live und das Playstation Network verfügbar sein. Allerdings nur für Spieler, die sich eine "Game of the Year"-Ausgabe von Borderlands gekauft haben und somit per Code ein Mitglied im sogenannten "First Access Club" geworden sind. Ebenfalls bekommt Zugriff auf die Demo, wer Duke Nukem Forever vorbestellt hat. Allerdings beteiligen sich aber nur ausgewählte Händler, darunter Amazon.de und Gamestop, an der Kooperation mit 2K Games.

Wann die Demo für den Rest der Welt verfügbar sein wird, ist bislang unbekannt. Wer die Demo nicht bekommt, muss trotzdem nur noch kurz auf Action warten: Duke Nukem Forever soll am 10. Juni 2011 für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 erscheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. bei Caseking kaufen
  3. und 50€-Steam-Guthaben erhalten

elknipso 19. Mai 2011

Keine Ironie sondern nur dumme plumpe Polemik die völlig fehl am Platz war.

Trollfeeder 19. Mai 2011

Negierungsphase!^^

elknipso 18. Mai 2011

Sicher nicht alle. Aber der eine oder andere schon. Wenn ich schon sehe was bei mancher...

toastie 18. Mai 2011

das is dann aber deren problem! ich werde das game unterstützen, besser gesagt den...

Flying Circus 18. Mai 2011

Amazon.co.uk kassiert bei Dir vor Lieferung ab? Ulkig, ist mir noch nie passiert...


Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /