• IT-Karriere:
  • Services:

Browser

Mozilla erwägt Zwangsupdate für Nutzer von Firefox 3.5

Mit der für Juni 2011 geplanten Veröffentlichung von Firefox 5 endet die Unterstützung für Firefox 3.5. Mozilla will die verbliebenen rund elf Millionen Nutzer mit verschiedenen Aktionen zum Umstieg bewegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Browser: Mozilla erwägt Zwangsupdate für Nutzer von Firefox 3.5

Das letzte Sicherheitsupdate für Firefox 3.5 erschien zusammen mit Firefox 4.0.1 und 3.0.17 Ende April 2011, eine weitere Ausgabe von Firefox 3.5 soll es nach aktuellem Stand nicht mehr geben. Ab dem Firefox 5, der am 21. Juni 2011 veröffentlicht werden soll, stellt Mozilla die Unterstützung von Firefox 3.5 ein.

Stellenmarkt
  1. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Um die verbliebenen Nutzer von Firefox 3.5 zum Umstieg auf eine neue Version zu bringen, plant Mozilla diverse Maßnahmen. In dem Plan heißt es, Mozilla ziehe es vor, dem Nutzer die Entscheidung per automatischem Update abzunehmen, statt ihn mit einer nicht mehr unterstützten und unsicheren Version sitzenzulassen. Es werde konkret erwogen, am 21. Juni 2011 zusammen mit Firefox 5 ein Minor-Update auf Firefox 3.6.18 an Nutzer von Firefox 3.6.17 und 3.5.19 auszuliefern.

Allerdings ist noch nicht sicher, ob das Zwangsupdate funktionieren wird. Alternativ wird erwogen, ein Update auf Firefox 4.0.2 ohne jede Änderung zu veröffentlichen und Nutzer von Firefox 3.5 und 3.6 darauf hinzuweisen.

Seit einiger Zeit weist Mozilla Nutzer von Firefox 3.5 bereits auf neuere Versionen von Firefox hin. Ab dem 17. Mai 2011 soll dieser Hinweis erweitert werden und auf den What's-new-Seiten, die beim ersten Start angezeigt werden, erscheinen. Außerdem soll auf der Standardstartseite von Firefox deutlich gemacht werden, dass die verwendete Version von Firefox 3.5 veraltet ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. This War of Mine für 4,75€, Children of Morta für 11,99€, Frostpunk für 9,99€, Beat...
  2. 15,49€
  3. (u. a. Warhammer 40.000: Mechanicus für 12,99€, Project Highrise für 6,99€, Filament für 9...
  4. (u. a. The Elder Scrolls: Skyrim VR für 26,99€, Wolfenstein 2: The New Colossus für 11€, Prey...

Martin F. 24. Mai 2011

Man kann nach wie vor mit gedrückter Alt-Taste einen neuen Tab öffnen (also URL eingeben...

tilmank 22. Mai 2011

Bitte mehr als 120 Tabs auf einmal laden und diese Aussage überdenken.

GodsBoss 17. Mai 2011

Falls das Phänomen nicht auch lokal auftritt (sprich: gleiche Probleme, wenn man direkt...

antares 17. Mai 2011

Wenn alle bugs beseitigt sind. So habe ich zb einige Formular-autofiller mit Greasemonkey...

makeworld 17. Mai 2011

beachte bitte: Upgrades sind keine Sicherheitsupdates die Debianuser erhalten die...


Folgen Sie uns
       


Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Erörterung zu Tesla-Fabrik: Viel Ärger, wenig Hoffnung
    Erörterung zu Tesla-Fabrik
    Viel Ärger, wenig Hoffnung

    Lässt sich der Bau der Tesla-Fabrik in Grünheide noch stoppen? In einer öffentlichen Erörterung äußerten Anwohner und Umweltschützer ihren Unmut.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Tesla-Fabrik in Grünheide Wasserverband gibt grünes Licht für Giga Berlin
    2. Grünheide Musk besucht erstmals Baustelle für Gigafactory
    3. Gigafactory Musk auf Deutschlandtour in Berlin und Tübingen

    Golem on Edge: Ein Sekt auf Glasfiber!
    Golem on Edge
    Ein Sekt auf Glasfiber!

    Meine Datsche bekommt bald FTTH, darauf muss angestoßen werden! Das Verständnis für Glasfaser fehlt leider bei Nachbarn wie bei Kollegen.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. EU-Kommission Glasfaser darf auch in Vectoringgebieten gefördert werden
    2. DNS:NET Cottbus bekommt Glasfaser
    3. Deutsche Telekom Gewerbegebiete bekommen bis zu 100 GBit/s

      •  /