• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft

In Kürze keine Patches mehr für Office XP

Ab Juli 2011 gibt es keine Sicherheitsupdates mehr für Microsoft Office XP. Damit gehen zehn Jahre Produktunterstützung zu Ende, erinnert Microsoft die Nutzer.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft-Chef Bill Gates im Jahr 2001 bei der Produktvorstellung von Office XP
Microsoft-Chef Bill Gates im Jahr 2001 bei der Produktvorstellung von Office XP (Bild: Getty)

Microsoft stellt den Support für das Büroanwendungspaket Office XP ein. Ab Juli 2011 stehen für die zehn Jahre alte Software keine neuen Patches, auch keine Security-Updates, mehr zur Verfügung, wie Microsoft Deutschland am 16. Mai 2011 bekanntgab. Der Termin für das Ende der Produktunterstützung stand seit Jahren fest.

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt
  2. Evangelische Kirche im Rheinland, Düsseldorf

"Das Ende des Supports für Office XP bedeutet für Unternehmen und Endanwender, dass es höchste Zeit ist, ihre alte Software, die nicht länger gepflegt und gewartet wird, durch die aktuelle Version 2010 abzulösen", erklärte Oliver Gronau, Direktor Business Group Information Worker bei Microsoft Deutschland. Office 2010 ist außer mit Windows 7 noch mit den älteren Betriebssystemversionen Windows XP SP3 und Windows Vista kompatibel.

Für die Software Office XP stellte Microsoft fünf Jahre Mainstream Support und anschließend weitere fünf Jahre sogenannten Extended Support zur Verfügung.

Microsoft Office XP wurde am 31. Mai 2001 veröffentlicht und läuft auch auf den Betriebssystemversionen Windows NT 4.0, Windows 98, Windows 98 SE, Windows 2000, Windows Me, Windows Vista und Windows 7. Der Mainstream Support für Microsoft Office XP endete am 11. Juli 2006. Nach diesem Datum wurde Office XP im Extended Support weitere fünf Jahre unterstützt, also bis zum 12. Juli 2011.

Microsoft-Sprecher Frank Mihm-Gebauer sagte: "Wir stellen immer wieder fest, dass sich die IT-Abteilungen der Unternehmen nur bedingt um solche Timelines kümmern." Zahlen zur Nutzerschaft von Office XP erhebe Microsoft nicht, sagte Mihm-Gebauer.

Wer Windows XP noch einsetzt, muss sich um Unterstützung vorerst keine Sorgen machen. Der Verkauf ist zwar eingestellt, bis in das Jahr 2014 wird Microsoft im Rahmen des Extended Support aber weiterhin Sicherheitspatches veröffentlichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


    •  /