• IT-Karriere:
  • Services:

Autonavigation

Garmin Nülink 2390 mit 3D Traffic

Garmin hat mit dem Nülink 2390 ein neues Navigationsgerät mit integriertem mobilem Internet vorgestellt. Als neue Funktion wurde 3D Traffic integriert, um möglichst aktuelle Verkehrsinformationen zu liefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Nülink 2390
Nülink 2390 (Bild: Garmin)

Das Nülink 2390 kommt mit einer 3D-Traffic-Funktion auf den Markt. Garmin nutzt dafür die Daten von Navteq Traffic Pro. Nutzer sollen dadurch frühzeitig auf Verkehrsstaus hingewiesen werden, so dass das Navigationsgerät Ausweichrouten vorschlägt. Als Datenbasis werden Verkehrssensoren, Informationen der Landesmeldestellen sowie die Daten von internetfähigen Geräten genutzt, die die Navteq-Funktion verwenden.

  • Garmin Nülink 2390
  • Garmin Nülink 2390
  • Garmin Nülink 2390
Garmin Nülink 2390
Stellenmarkt
  1. Erlanger Stadtwerke AG, Erlangen
  2. OEDIV KG, Bielefeld (Home-Office möglich)

3D-Traffic gehört zu den Nülink-Diensten, die in vielen Ländern Europas zur Verfügung stehen. Damit können Nutzer Informationen aus dem Internet beziehen, um etwa die lokale Suche von Google zu nutzen, aktuelle Wetterinformationen oder Kraftstoffpreise zu erhalten. Neben der Bedienung über den 4,3 Zoll großen Touchscreen ist auch eine Sprachsteuerung möglich. Dabei lassen sich alle Menüoptionen mit der Sprache bedienen.

Der Nülink-Neuling bietet ansonsten Photoreal-3D-Kreuzungsansicht, einen Fahrspurassistenten sowie Nüroute. Letzteres merkt sich häufig angefahrene Ziele abhängig von der Tageszeit und schlägt diese dann automatisch vor, um die Bedienung zu vereinfachen.

Garmin will das Nülink 2390 im Juni 2011 für 240 Euro auf den Markt bringen. Nach dem Kauf kann die Nülink-Funktion ein Jahr lang kostenlos verwendet werden. Wer den Dienst weiter nutzen möchte, zahlt 50 Euro pro Jahr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11€
  2. 19€ (Bestpreis!)

yelda 18. Mai 2011

Ich hatte schon 2 Garmin Geräte ein sehr altes StreetPilot 2620 das lief perfekt, bis...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /