Abo
  • Services:

Autonavigation

Garmin Nülink 2390 mit 3D Traffic

Garmin hat mit dem Nülink 2390 ein neues Navigationsgerät mit integriertem mobilem Internet vorgestellt. Als neue Funktion wurde 3D Traffic integriert, um möglichst aktuelle Verkehrsinformationen zu liefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Nülink 2390
Nülink 2390 (Bild: Garmin)

Das Nülink 2390 kommt mit einer 3D-Traffic-Funktion auf den Markt. Garmin nutzt dafür die Daten von Navteq Traffic Pro. Nutzer sollen dadurch frühzeitig auf Verkehrsstaus hingewiesen werden, so dass das Navigationsgerät Ausweichrouten vorschlägt. Als Datenbasis werden Verkehrssensoren, Informationen der Landesmeldestellen sowie die Daten von internetfähigen Geräten genutzt, die die Navteq-Funktion verwenden.

  • Garmin Nülink 2390
  • Garmin Nülink 2390
  • Garmin Nülink 2390
Garmin Nülink 2390
Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

3D-Traffic gehört zu den Nülink-Diensten, die in vielen Ländern Europas zur Verfügung stehen. Damit können Nutzer Informationen aus dem Internet beziehen, um etwa die lokale Suche von Google zu nutzen, aktuelle Wetterinformationen oder Kraftstoffpreise zu erhalten. Neben der Bedienung über den 4,3 Zoll großen Touchscreen ist auch eine Sprachsteuerung möglich. Dabei lassen sich alle Menüoptionen mit der Sprache bedienen.

Der Nülink-Neuling bietet ansonsten Photoreal-3D-Kreuzungsansicht, einen Fahrspurassistenten sowie Nüroute. Letzteres merkt sich häufig angefahrene Ziele abhängig von der Tageszeit und schlägt diese dann automatisch vor, um die Bedienung zu vereinfachen.

Garmin will das Nülink 2390 im Juni 2011 für 240 Euro auf den Markt bringen. Nach dem Kauf kann die Nülink-Funktion ein Jahr lang kostenlos verwendet werden. Wer den Dienst weiter nutzen möchte, zahlt 50 Euro pro Jahr.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

yelda 18. Mai 2011

Ich hatte schon 2 Garmin Geräte ein sehr altes StreetPilot 2620 das lief perfekt, bis...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /