• IT-Karriere:
  • Services:

Nabu Umwelttarif

120 Freiminuten für 9,90 Euro

E-Plus startet in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Deutschland (Nabu) einen speziellen Mobilfunktarif. Ein Teil der Umsätze in diesem Tarif soll für Natur- und Umweltschutzprojekte zur Verfügung gestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
SIM-Karte des Nabu Umwelttarifs
SIM-Karte des Nabu Umwelttarifs (Bild: Naturschutzbund Deutschland)

Der Nabu Umwelttarif wird derzeit ausschließlich online vermarktet und hat eine Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren. Im Monatspreis von 9,90 Euro sind 120 Freiminuten oder SMS in alle deutschen Netze enthalten. Wird das Freikontingent aufgebraucht, kostet jede weitere Kurzmitteilung und Telefonminute in alle deutschen Netze 19 Cent. Dabei wird jede angefangene Telefonminute voll berechnet.

Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Hochstädt
  2. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf

Der MMS-Versand kostet 39 Cent und die mobile Datennutzung kostet bei einer 10-KByte-Taktung 29 Cent pro MByte. Die Mailbox-Abfrage ist kostenlos. Wer das mobile Internet häufiger verwendet, kann die Option Internet Flat dazubuchen. Für monatlich 8,90 Euro gibt es eine Datenflatrate, die ab einem Volumen von 500 MByte auf GPRS-Bandbreite gedrosselt wird. Die Internet Flat hat eine Mindestvertragslaufzeit von drei Monaten.

Nach Aussage von E-Plus werden 15 Prozent des monatlichen Nettorechnungsbetrages dem Naturschutzbund Deutschland (Nabu) zur Verfügung gestellt. Dieser nutzt das Geld dann für Natur- und Umweltschutzprojekte. Zudem verspricht E-Plus, dass der Netzbetreiber für die Kunden des Nabu Umwelttarifs anteilig 100 Prozent Ökostrom für den technischen Betrieb des Mobilfunknetzes bezieht.

Zur Entlastung der Umwelt erfolgt der Versand der SIM-Karte per DHL Gogreen. Die SIM-Karte ist auf einem Träger aus recyclingfähigem Papier. Damit soll der Plastikanteil um rund 90 Prozent verringert worden sein. Zudem erhalten alle Kunden des Nabu Umwelttarifs auf Wunsch einen Gutschein für ein Solarladegerät. Für welche Handytypen das Ladegerät dann verwendet werden kann, ist nicht bekannt. Im Handy-Online-Shop zum Tarif werden Mobiltelefone danach bemessen, wie stark sie die Natur belasten. Dabei werden folgende Parameter berücksichtigt: Verpackungsaufwand, Einsatz nachwachsender Rohstoffe, Grad der Wiederverwertbarkeit, Energieeffizienz und Strahlungsintensität.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. INNO3D GeForce RTX 3060 Ti Twin X2 OC Grafikkarte für 519€)
  2. (u. a. AMD Ryzen 7 5800X, Prozessor für 509€)
  3. (u. a. ZOTAC Gaming GeForce RTX 3060 Ti Twin Edge für 523,18€)
  4. (u. a. ZOTAC GAMING GEFORCE RTX 3060 TI TWIN EDGE 8GB GDDR6 für 411,56€)

widardd 16. Mai 2011

http://www.medico.de/media/was-hat-mein-handy-mit-dem-krieg-im-kongo-zu-tun.pdf ...

Vollstrecker 16. Mai 2011

https://www.golem.de/1105/83424.html

clon 16. Mai 2011

*räusper* 500 GB? Würde mir dicke reichen... werden wohl eher 500 MB sein?


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020) Video aufrufen
Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    •  /