Abo
  • Services:
Anzeige
Proteste gegen Zensur in Istanbul
Proteste gegen Zensur in Istanbul (Bild: Murad Sezer / Reuters)

Türkei

Internetnutzer protestieren gegen Zensur

Proteste gegen Zensur in Istanbul
Proteste gegen Zensur in Istanbul (Bild: Murad Sezer / Reuters)

In der Türkei haben mehrere tausend Internetnutzer gegen geplante Maßnahmen der Regierung protestiert: Sie will ein Internetpasswort und ein Filtersystem einführen und bestimmte Wörter in Domainnamen verbieten - zum Beispiel "blond".

Am Wochenende haben mehrere tausend Türken in rund 40 Städten des Landes gegen die Zensur des Internets protestiert, berichtet das Wall Street Journal. In der Hauptstadt Ankara gingen etwa 500 Menschen auf die Straße, in Istanbul waren es gut 5.000. Der Aufruf zu den Demonstrationen wurde über das soziale Netz Facebook verbreitet.

Anzeige

Keine blonden Domains

Anlass für die Proteste waren die Pläne der Regulierungsbehörde BTK, die am 22. August 2011 in Kraft treten sollen. Danach müssen sich Nutzer künftig für die Internetnutzung mit einem Passwort anmelden. Außerdem sollen bestimmte Wörter nicht mehr als Domainnamen zugelassen werden. Darunter sind üble Schimpfwörter, aber auch allgemein gebräuchliche Wörter wie blond oder Schwägerin.

  • Hände weg vom Internet: Nutzer in Istanbul demonstrieren gegen Zensur  (Foto: Murad Sezer / Reuters)
Hände weg vom Internet: Nutzer in Istanbul demonstrieren gegen Zensur (Foto: Murad Sezer / Reuters)

Schließlich will die Behörde ein Filtersystem einführen. Das hat vier Stufen - Kinder, Familie, Zuhause oder Standard - und ist laut BTK als Jugendschutz gedacht. Die Nutzung des Systems soll freiwillig sein.

Hände weg vom Internet

Die Demonstranten wollten diesen Beteuerungen jedoch keinen Glauben schenken. Die Filter ermöglichten es dem Staat, das Internet zu kontrollieren, sagte ein Istanbuler der Zeitung. Die Protestierenden schwenkten Transparente und skandierten Parolen wie "Hände weg von meinem Internet" oder "Wir beugen uns nicht der Zensur".

Bürgerrechtsorganisationen haben die Türkei in der Vergangenheit mehrfach kritisiert, weil die Behörden das Internet zensieren. 2009 klassifizierte Freedom House den Internetzugang in der Türkei als teilweise frei. Im Jahr darauf stellte Reporter ohne Grenzen das Land unter Beobachtung, weil dort mehrere tausend Websites gesperrt wurden. Zudem wurde mehrfach der Zugang zu dem Videoportal Youtube gesperrt, weil Videos zu sehen waren, die nach Ansicht der Behörden Mustafa Kemal Atatürk, den Gründer des modernen türkischen Staates, verunglimpften.


eye home zur Startseite
Free Mind 17. Mai 2011

in Frankreich werden sogar die Passwörter der User für Behörden gespeichert, in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Global Business Services GmbH, Frankfurt am Main
  2. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Magdeburg
  3. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  4. Software & Support Media GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Amazon Go Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant
  2. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  3. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Smach Z PC-Handheld nutzt Ryzen V1000
  2. Ryzen V1000 und Epyc 3000 AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt
  3. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update

  1. Re: kann ich demnächst meine Notdurft auch in der...

    JohnD | 19:21

  2. Re: FTTH gibt's in DE auch für weniger

    Faksimile | 19:20

  3. Re: Autos brauchen keinen extra Ton

    Mingfu | 19:09

  4. Re: Immer dieses Telekombashing!

    Faksimile | 19:08

  5. Re: Aendert sich der Azimut von Start zu Start ?

    emdotjay | 19:01


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel