Türkei

Internetnutzer protestieren gegen Zensur

In der Türkei haben mehrere tausend Internetnutzer gegen geplante Maßnahmen der Regierung protestiert: Sie will ein Internetpasswort und ein Filtersystem einführen und bestimmte Wörter in Domainnamen verbieten - zum Beispiel "blond".

Artikel veröffentlicht am ,
Proteste gegen Zensur in Istanbul
Proteste gegen Zensur in Istanbul (Bild: Murad Sezer / Reuters)

Am Wochenende haben mehrere tausend Türken in rund 40 Städten des Landes gegen die Zensur des Internets protestiert, berichtet das Wall Street Journal. In der Hauptstadt Ankara gingen etwa 500 Menschen auf die Straße, in Istanbul waren es gut 5.000. Der Aufruf zu den Demonstrationen wurde über das soziale Netz Facebook verbreitet.

Keine blonden Domains

Stellenmarkt
  1. Experte (w/m/d) Corporate Governance & Compliance
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  2. Trainee Softwareentwicklung (m/w/d)
    andagon people GmbH, Köln
Detailsuche

Anlass für die Proteste waren die Pläne der Regulierungsbehörde BTK, die am 22. August 2011 in Kraft treten sollen. Danach müssen sich Nutzer künftig für die Internetnutzung mit einem Passwort anmelden. Außerdem sollen bestimmte Wörter nicht mehr als Domainnamen zugelassen werden. Darunter sind üble Schimpfwörter, aber auch allgemein gebräuchliche Wörter wie blond oder Schwägerin.

  • Hände weg vom Internet: Nutzer in Istanbul demonstrieren gegen Zensur  (Foto: Murad Sezer / Reuters)
Hände weg vom Internet: Nutzer in Istanbul demonstrieren gegen Zensur (Foto: Murad Sezer / Reuters)

Schließlich will die Behörde ein Filtersystem einführen. Das hat vier Stufen - Kinder, Familie, Zuhause oder Standard - und ist laut BTK als Jugendschutz gedacht. Die Nutzung des Systems soll freiwillig sein.

Hände weg vom Internet

Die Demonstranten wollten diesen Beteuerungen jedoch keinen Glauben schenken. Die Filter ermöglichten es dem Staat, das Internet zu kontrollieren, sagte ein Istanbuler der Zeitung. Die Protestierenden schwenkten Transparente und skandierten Parolen wie "Hände weg von meinem Internet" oder "Wir beugen uns nicht der Zensur".

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bürgerrechtsorganisationen haben die Türkei in der Vergangenheit mehrfach kritisiert, weil die Behörden das Internet zensieren. 2009 klassifizierte Freedom House den Internetzugang in der Türkei als teilweise frei. Im Jahr darauf stellte Reporter ohne Grenzen das Land unter Beobachtung, weil dort mehrere tausend Websites gesperrt wurden. Zudem wurde mehrfach der Zugang zu dem Videoportal Youtube gesperrt, weil Videos zu sehen waren, die nach Ansicht der Behörden Mustafa Kemal Atatürk, den Gründer des modernen türkischen Staates, verunglimpften.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /