Apple-Patentantrag

Tastatur mit Luftzug

Apple hat in den USA Patentschutz für eine Tastatur beantragt, bei der ein fühlbarer Luftzug hilft, die Tasten besser zu erfühlen, noch bevor der eigentliche Tastendruck ausgeführt wurde. Das soll vor allem bei sehr kompakten Tastaturen ein sicheres Tippgefühl erzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bild aus dem Apple-Patentantrag 20110107958
Bild aus dem Apple-Patentantrag 20110107958 (Bild: US-Patentamt)

Die Wind-Tastatur erzeugt ein spürbares Feedback durch einen leichten Luftzug, der von den einzelnen Tasten über winzige Luftkanäle in Richtung der Finger ausgeht. Damit wird immer nur dann, wenn sich der Finger unmittelbar über der Taste befindet, etwas Luft ausgestoßen.

  • Apple-Patentantrag 20110107958 (Bild: US-Patentamt)
  • Apple-Patentantrag 20110107958 (Bild: US-Patentamt)
Apple-Patentantrag 20110107958 (Bild: US-Patentamt)
Stellenmarkt
  1. Projektleiter (d/m/w) CX-Management
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Wirtschaftsinformatiker / Fachinformatiker (m/w/d) als Sachgebietsleiter IT-Sicherheit / Cybersecurity
    Mainova AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Möglich machen das Ventile unterhalb der Tasten und Näherungssensoren, die erkennen, wenn sich die Finger über den Tasten befinden. Die Tastaturelektronik öffnet dann das Ventil und die Luft entweicht.

Diese Form der erfühlbaren Tasten soll es erlauben, erheblich dünnere Tastaturen zu bauen, die nur noch einen sehr geringen Tastenhub haben und dennoch ein sicheres Tippen erlauben sollen. Sie gaukeln dem Anwender durch den Luftstrom die Taste schon vor, bevor er sie eigentlich angetippt hat.

Der Patentantrag 20110107958 mit dem einfachen Titel "Input Devices and Methods of Operation" wurde schon im November 2009 eingereicht und erst jetzt veröffentlicht. Urheber sind Aleksandar Pance, Michael Sinclair und Brett Bilbrey von Apple.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

In einem ähnlich skurrilen Patentantrag beschreibt Apple eine leicht modifizierte Tastatur, bei der vier Kameras am Gehäuserand die Fingerspitzen des Benutzers stets im Blickfeld haben. Sie sind Teil einer Gestenerkennung, die Mauseingaben oder ein Trackpad überflüssig machen sollen. Die Bewegungserkennung kann zum Beispiel zum Scrollen oder der Mauszeigersteuerung eingesetzt werden. Der Benutzer muss dazu die Tasten nicht berühren. Vielmehr bewegt er seine Finger etwas oberhalb des Tastenfeldes. Die Kameras beobachten diese Bewegung und eine Software wertet sie aus.

Apples Patentanträge müssen wie üblich nicht in konkreten Produkten münden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


matzebo75 23. Jun 2011

Ja das gibts schon. Aber die Preise für diese Tastatur sollen wohl horrend sein. http...

anonfag 20. Mai 2011

So ne Tastatur würde mich mal interessieren, allerdings hatte ich sowas noch nie. Welcher...

elgooG 19. Mai 2011

Neben der Einwegtastatur eine längst überfällige Erfindung. ;-) Ich kann mir vorstellen...

Workoft 19. Mai 2011

Unsinn. Die muessen immer noch die Finger ueber den Tasten halten, um rechtzeitig...

tilmank 17. Mai 2011

Da kann ich dich beruhigen, die meisten Menschen geben nicht so viel Geld für Computer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kaufberatung (2022)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Die Verfügbarkeit von PC-Hardware ist schlecht wie nie, doch ungeachtet der Preise wird gekauft. Wir geben einen Über- und einen Ausblick.
Von Marc Sauter

Kaufberatung (2022): Die richtige CPU und Grafikkarte
Artikel
  1. Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
    Microsoft
    Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

    Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

  2. Core i5, i7, i9: Intel stellt mobile Prozessoren der Comet-Lake-Serie ein
    Core i5, i7, i9
    Intel stellt mobile Prozessoren der Comet-Lake-Serie ein

    Comet Lake wird nicht einmal zwei Jahre alt, schon stellt Intel diverse Mobil-SoCs der Serie in 14 nm+++ ein. Es gibt einfach bessere Chips.

  3. Elektromobilität: VW sichert sich Lithium aus dem Oberrheingraben
    Elektromobilität
    VW sichert sich Lithium aus dem Oberrheingraben

    Das Lithium für Akkus von Elektroautos wird knapp. VW will den Rohstoff für die eigene Akkuproduktion künftig aus Süddeutschland beziehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /