Apple-Patentantrag

Tastatur mit Luftzug

Apple hat in den USA Patentschutz für eine Tastatur beantragt, bei der ein fühlbarer Luftzug hilft, die Tasten besser zu erfühlen, noch bevor der eigentliche Tastendruck ausgeführt wurde. Das soll vor allem bei sehr kompakten Tastaturen ein sicheres Tippgefühl erzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bild aus dem Apple-Patentantrag 20110107958
Bild aus dem Apple-Patentantrag 20110107958 (Bild: US-Patentamt)

Die Wind-Tastatur erzeugt ein spürbares Feedback durch einen leichten Luftzug, der von den einzelnen Tasten über winzige Luftkanäle in Richtung der Finger ausgeht. Damit wird immer nur dann, wenn sich der Finger unmittelbar über der Taste befindet, etwas Luft ausgestoßen.

  • Apple-Patentantrag 20110107958 (Bild: US-Patentamt)
  • Apple-Patentantrag 20110107958 (Bild: US-Patentamt)
Apple-Patentantrag 20110107958 (Bild: US-Patentamt)
Stellenmarkt
  1. Junior Consultant SAP Logistik (w/m/d)
    UNIORG Gruppe, Dortmund (remote möglich)
  2. Business Analyst (m/w/d)
    CoCoNet Computer-Communication Networks GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Möglich machen das Ventile unterhalb der Tasten und Näherungssensoren, die erkennen, wenn sich die Finger über den Tasten befinden. Die Tastaturelektronik öffnet dann das Ventil und die Luft entweicht.

Diese Form der erfühlbaren Tasten soll es erlauben, erheblich dünnere Tastaturen zu bauen, die nur noch einen sehr geringen Tastenhub haben und dennoch ein sicheres Tippen erlauben sollen. Sie gaukeln dem Anwender durch den Luftstrom die Taste schon vor, bevor er sie eigentlich angetippt hat.

Der Patentantrag 20110107958 mit dem einfachen Titel "Input Devices and Methods of Operation" wurde schon im November 2009 eingereicht und erst jetzt veröffentlicht. Urheber sind Aleksandar Pance, Michael Sinclair und Brett Bilbrey von Apple.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    16.-18.01.2023, virtuell
  2. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In einem ähnlich skurrilen Patentantrag beschreibt Apple eine leicht modifizierte Tastatur, bei der vier Kameras am Gehäuserand die Fingerspitzen des Benutzers stets im Blickfeld haben. Sie sind Teil einer Gestenerkennung, die Mauseingaben oder ein Trackpad überflüssig machen sollen. Die Bewegungserkennung kann zum Beispiel zum Scrollen oder der Mauszeigersteuerung eingesetzt werden. Der Benutzer muss dazu die Tasten nicht berühren. Vielmehr bewegt er seine Finger etwas oberhalb des Tastenfeldes. Die Kameras beobachten diese Bewegung und eine Software wertet sie aus.

Apples Patentanträge müssen wie üblich nicht in konkreten Produkten münden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


matzebo75 23. Jun 2011

Ja das gibts schon. Aber die Preise für diese Tastatur sollen wohl horrend sein. http...

anonfag 20. Mai 2011

So ne Tastatur würde mich mal interessieren, allerdings hatte ich sowas noch nie. Welcher...

elgooG 19. Mai 2011

Neben der Einwegtastatur eine längst überfällige Erfindung. ;-) Ich kann mir vorstellen...

Workoft 19. Mai 2011

Unsinn. Die muessen immer noch die Finger ueber den Tasten halten, um rechtzeitig...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cybermonday
CPU-Kaufberatung für Spieler

Wir erklären, wann sich ein neuer Prozessor wirklich lohnt und wann man doch lieber warten oder in eine Grafikkarte investieren sollte.
Von Martin Böckmann

Cybermonday: CPU-Kaufberatung für Spieler
Artikel
  1. Wo Long Fallen Dynasty Vorschau: Souls-like mit Schwertkampf in China
    Wo Long Fallen Dynasty Vorschau
    Souls-like mit Schwertkampf in China

    Das nächste Souls-like heißt Wo Long: Fallen Dynasty und stammt von Team Ninja. Golem.de hat beim Anspielen mehr Gegner erledigt als erwartet.

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. Trotz Fachkräftemangel: Deutsche IT-Branche bildet zu wenig aus
    Trotz Fachkräftemangel
    Deutsche IT-Branche bildet zu wenig aus

    Es gibt 2.200 mehr Bewerber für IT-Jobs als Ausbildungsplätze. Besonders groß ist der Ansturm auf den Softwareentwickler.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /