Nachzügler

E-Plus startet LTE-Testnetz in Cloppenburg

LTE-Nachzügler E-Plus hat den Standort seines ersten Testnetzes für Mobilfunk der 4. Generation bekanntgegeben. Doch die Endgeräte seien weiterhin noch teuer und unausgereift, klagt der Firmenchef.

Artikel veröffentlicht am ,
Windmühle im Museum in Cloppenburg
Windmühle im Museum in Cloppenburg (Bild: Ludmiła Pilecka)

Der Mobilfunkbetreiber E-Plus startet LTE im ländlichen Niedersachsen. "In wenigen Tagen geht unser Testfeld in Cloppenburg an den Start", sagte der E-Plus-Vorstandschef Thorsten Dirks dem Nachrichtenmagazin Focus.

Stellenmarkt
  1. Webentwickler (m/w/d) eGovernment
    Landratsamt Dachau, Dachau
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Verwaltungsgesellschaft der Akademie zur Förderung der Kommunikation mbH, Stuttgart
Detailsuche

E-Plus war beim Datennetzwerkausbau lange sehr zurückhaltend. Wer sein Netz mit viel Aufwand für schnelle Datenübertragung aufrüste, laufe Gefahr, die Kosten nicht wieder hereinzuholen, hieß es zur Begründung. "Die meisten Mobilfunknutzer benötigen gar keine schnelle Datenverbindung", sagte Dirks noch im Oktober 2008.

"Es gibt bei allen Anbietern nur verstreute Standorte, Endgeräte sind noch teuer und unausgereift", kommentierte Dirks den jetzigen Stand des LTE-Ausbaus in Deutschland. "Aber wenn sich die Nachfrage der Kunden schneller und massiver ändert, können wir dank der Tests umgehend den nächsten technologischen Schritt machen."

Der E-Plus-Mutterkonzern KPN hatte angekündigt, seine Ausgaben in Deutschland und Belgien zu erhöhen. In den Ländern erzielt KPN 30 Prozent seines konzernweiten Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA). In Deutschland will KPN bis 2015 seinen Marktanteil von 16 Prozent auf über 20 Prozent erhöhen. Die E-Plus-Gruppe erzielt aktuell 35 Prozent der Kundenumsätze abseits des Sprachgeschäfts.

Golem.de erfuhr aus unternehmensnahen Kreisen des Konkurrenten Vodafone, dass der britische Konzern in Deutschland bereits knapp zwei Millionen Haushalte mit LTE versorgen kann und plant, das gesamte existierende GSM-Mobilunknetz mit LTE aufzurüsten.

Nachtrag vom 16. Mai 2011, 16:42 Uhr

"Der LTE-Standort Cloppenburg wurde von unserem Technik-Partner ZTE gebaut", sagte ein E-Plus-Sprecher Golem.de. "Bei dem LTE-Aufbau handelt es sich um einen rein internen Test im Frequenzband 2,6 GHz. LTE wird also in Cloppenburg zur Zeit nicht-öffentlich genutzt."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
    Amtlicher Energiekostenvergleich
    Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

    Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

  3. Staatliche Hacker: Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab
    Staatliche Hacker
    Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab

    Das B-Netz der Deutschen Bundespost wurde spätestens seit 1975 von der DDR-Staatssicherheit abgehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /