Abo
  • Services:

Engere Anbindung an das Internet geplant

In den nächsten Monaten wollen die Gnome-Entwickler vor allem Bugs entfernen und wesentliche Kritikpunkte der Benutzer prüfen und gegebenenfalls beheben.

Stellenmarkt
  1. VRmagic Holding AG, Mannheim
  2. über duerenhoff GmbH, Ulm

Das Gnome-Team will zusätzlich an einer zentralen Verwaltung für Kontaktdaten arbeiten. Sie soll beispielsweise zur Verwaltung von Webaccounts dienen und auch die Anmeldung bei Webdiensten wie Google oder Yahoo integrieren. Ziel ist es, Gnome nahtlos ans Netzwerk anzubinden, etwa um Bilder auf Flickr hochzuladen. Die Funktion soll in die nächste stabile Version integriert werden, die für September 2011 geplant ist.

  • Der neue Gnome-Desktop
  • Die Systemeinstellungen sind über ein zentrales Fenster zugänglich.
  • Desktopbenutzer sind auf Tastenkombinationen angewiesen, um teils häufige Mausklicks und überlange Wege zu kompensieren.
  • Gnome 3 integriert das Konzept virtueller Desktops hier unter den sogenannten Aktivitäten.
  • Dort sind auch die Verknüpfungen zu den Anwendungen untergebracht.
  • Wie auch beim Vorgänger können Anwendungen über ein Eingabefenster gestartet werden. Allerdings muss der Anwender dessen Namen wissen.
  • Fenster können über das Kontextmenü der Titelleiste auf die virtuellen Desktops verteilt werden.
  • Gnome 3 bietet Snapping-Window. Mit dem Ziehen eines Fensters an den oberen Rand wird in den Vollbildmodus geschaltet,...
  • ... beim Ziehen an den Rand...
  • ... werden die Fenster gekachelt.
  • Geöffnete Fenster auf dem Gnome-3-Desktop
  • In den Aktivitäten werden geöffnete Fenster im Exposé-Modus angezeigt,...
  • ... jeweils per virtuellem Desktop.
  • Ein Umschalter für die virtuellen Desktops
  • Der Taskmanager von Gnome 3
  • Das Startmenü enthält beispielsweise eine Verknüpfung zu den Systemeinstellungen.
  • Über das gleichzeitige Drücken der Alt-Taste kann der Anwender den Rechner ausschalten.
  • Wichtige Systemwerkzeuge sind in der Taskleiste untergebracht.
  • Die Suche beschränkt sich auf die Eingabe von genauen Begriffen, ...
  • ... zeigt aber bereits einige genutzten Dateien an.
  • Der Taskmanager zeigt mehrere Instanzen geöffneter Anwendungen an.
  • Anwendungen können zum Favoritenmenü hinzugefügt werden.
  • Systemmeldungen tauchen nur kurz am unteren Rand des Bildschirms auf, sind aber noch über entsprechende Symbole abrufbar.
  • Anwendungen lassen sich öffnen, wenn Starter in einen virtuellen Desktop gezogen werden.
  • In dieser Gnome-Version ist der Code eingefroren.
  • Die Aktivitäten unter Gnome 3 mit geöffneten Fenstern in virtuellen Desktops
  • Systemmeldungen werden am unteren Rand angezeigt.
Die Suche beschränkt sich auf die Eingabe von genauen Begriffen, ...

Semantische Suche mit Tracker

Zudem ist geplant, die Dokumentverwaltung auf den Desktop zu bringen. Zuletzt genutzte Dateien sollen dort direkt angezeigt werden, eine Funktion, die dem angestrebten Konzept noch fehlt. Der Dateimanager soll nur noch zur Verwaltung geöffnet werden müssen, wenn beispielsweise Dokumente verschoben und umbenannt werden müssen.

Später soll die Suchfunktion erweitert werden, etwa um eine semantische Suche mit dem Werkzeug Tracker. Benutzer würden die Suche nicht nutzen, wenn sie mit zu vielen Eingabemasken versehen wäre, sagt Untz. Das Designteam werde dafür sorgen, dass der durchschnittliche Anwender nicht durch zu viele Optionen verwirrt werde: "Die meisten Benutzer sind davon begeistert, dass die neue Benutzeroberfläche zwar völlig anders, aber trotzdem intuitiv zu benutzen ist."

 Interview: Anwender reagieren positiv auf Gnome 3
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,95€
  2. 12,49€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 4,99€

tupolew 25. Aug 2011

Yep, meiner Meinung nach wird hier "gut aussehen" und "möglichst wenige Funktionen" mit...

tupolew 25. Aug 2011

Ich finde es quatsch das Gnome 3 "benutzerfreundlich" sei. Es ist komlizierter geworden...

iRofl 19. Mai 2011

Dann benutz LXDE und lass die finger von Gnome. Oder anders: halt so die Fresse und nimm...

Satan 17. Mai 2011

Mach Hinting aus und Subpixel-Rendering an und schon hast du OSX-like fonts :D Ich mag...

Anonymer Nutzer 17. Mai 2011

Gut Frage. Antwort: Nein, noch nicht und dass obwohl ich schon mehr als 30 Jahre vor...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Test

Das Mate 20 Pro ist Huaweis neues Topsmartphone. Es kommt wieder mit einer Dreifachkamera, die um ein Superweitwinkelobjektiv ergänzt wurde. Im Test gefällt uns das gut, allerdings ist die Kamera weniger scharf als die des P20 Pro.

Huawei Mate 20 Pro - Test Video aufrufen
Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

    •  /