Abo
  • Services:
Anzeige
Universaldienst: Netzbetreiber gegen Zwang zur Breitbandversorgung
(Bild: Deutscher Bundestag / Marc-Steffen Unger)

Universaldienst

Netzbetreiber gegen Zwang zur Breitbandversorgung

Universaldienst: Netzbetreiber gegen Zwang zur Breitbandversorgung
(Bild: Deutscher Bundestag / Marc-Steffen Unger)

Die im VATM zusammengeschlossenen Telekommunikationsunternehmen reagieren gereizt auf einen Entwurf für ein neues Telekommunikationsgesetz (TKG), der eine Verpflichtung für einen Breitband-Universaldienst vorsieht. Dies soll unbedingt verhindert werden.

Der Deutsche Bundestag hat den TKG-Entwurf (PDF) am 12. Mai 2011 beraten. Der Vorschlag für einen Breitband-Universaldienst kam von der AG Wirtschaft der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Einige Abgeordnete der CDU wollen einen Universaldienst für Breitband mit 16 MBit/s im Jahr 2012 einführen. Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) hatte in seiner Regierungserklärung eine Absage an einen Universaldienst erteilt. Außerdem hat er es für unmöglich und unwirtschaftlich erklärt, flächendeckend Glasfaser zu verlegen.

Anzeige

Der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM), in dem unter anderem Vodafone, Telefónica Deutschland, Versatel, Ewe Tel und QSC organisiert sind, veranstaltete dazu am Vortag in Berlin eine Diskussionsrunde mit Politikern. Das Ergebnis fasste der Verband mit den Worten zusammen: "Breitband-Universaldienst verstößt gegen jede wirtschaftliche Vernunft." In der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Berlin hatte der VATM die Bundestagsabgeordneten Thomas Jarzombek (CDU), Martin Dörmann (SPD), Sebastian Blumenthal (FDP) und Tabea Rößner (Bündnis 90/Die Grünen) zum Austausch über das Thema Universaldienst geladen. Rößner tritt für einen Universaldienst ein. Sie sagte im Januar 2011: "Wir wollen nicht länger hinnehmen, dass knapp vier Millionen Haushalte in Deutschland noch immer keinen ausreichenden Zugang zum Internet haben."

Gerald Wiesch, Vorsitzender des Länderarbeitskreises Telekommunikation und TK-Referent im rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium, sprach sich im Sinne des VATM gegen einen Universaldienst aus. "Dieser wäre nicht ansatzweise effizient und würde den Steuerzahler viel Geld kosten - er bietet also keine Alternative zum Ausbau im Wettbewerb", sagte Wiesch in der Begrüßungsrede.

Laut Breitbandstrategie der Bundesregierung sollen bis spätestens 2014 für 75 Prozent der Haushalte - und bis 2018 für alle Haushalte in Deutschland - Anschlüsse mit Übertragungsraten von mindestens 50 MBit/s zur Verfügung stehen.

Um einen Breitband-Universaldienst flächendeckend und leitungsgebunden zu finanzieren, würden laut Informationen von Netzbetreibern mindestens 40 bis 60 Milliarden Euro benötigt. Eine staatliche Finanzierung dürfte angesichts der Haushaltslage nach der Finanzkrise ausscheiden und die Telekommunikationsunternehmen wollen die Kosten nicht tragen.

Mobilfunkbetreiber führen an, dass durch LTE bis Ende des Jahres 2011 die von der Bundesnetzagentur identifizierten weißen Flecken der Vergangenheit angehören würden. Damit werde LTE faktisch zum Universaldienst, und zwar ohne staatliches Eingreifen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 16. Mai 2011

Ich habe 4MBit und das hat mir bis vor etwa einem Jahr vollkommen gereicht. Heute sehe...

Anonymer Nutzer 16. Mai 2011

Es gibt oeffentlich zugaengliche Seen sowie Batterien. Warum hast du dann einen...

Lala Satalin... 16. Mai 2011

...

Hony 15. Mai 2011

Zu teuer? http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/abgezockte-autofahrer-kfz-und...

Oktavian 14. Mai 2011

Nein, nicht Fahrrad. Bürgerarbeitende Rikscha-Fahrer. Ein entscheidender Unterschied...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GALERIA Kaufhof GmbH, Köln
  2. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  3. doctronic gmbH & Co. KG, Bonn
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26

  2. Re: Exzessive Nutzung kann sogar ein unerfüllter...

    bombinho | 01:10

  3. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    sofries | 00:37

  4. Alternativen?

    Chrizzl | 00:32

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 00:22


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel